Die Katze zieht ein: Einkaufs-Checkliste
Grundausstattung für die Katze

Die Katze zieht ein: Einkaufs-Checkliste

3928
0
TEILEN

Als wir kürzlich an der Kasse standen, um den wöchentlichen Einkauf für unsere Vierbeiner zu bezahlen, mussten wir lächeln. Denn die Waren, die das Pärchen vor uns auf das Kassenband legte, verrieten, dass bald eine Katze bei ihnen einziehen sollte: eine Katzentoilette, Katzenstreu, ein Kratzbaum, Futterschüsseln, Futter, Spielzeug… Kurzum: die komplette Grundausstattung, die man braucht, damit sich die Katze wohlfühlt. Bevor eine Katze einzieht sind tatsächlich einige Anschaffungen notwendig. Was man unbedingt braucht, finden Sie in der folgenden Checkliste.

Einkaufs-Checkliste für die Katzen-Grundaustattung

checkliste-grundausstattung

1. Katzenfutter

Das Grundbedürfnis Nahrungsaufnahme muss natürlich befriedigt werden. Daher empfiehlt es sich, einen Futtervorrat anzulegen, bevor die Katze einzieht. Wichtig ist es, bei der Wahl des Futters, darauf zu achten, dass es sich um ein Alleinfuttermittel handelt. Für Kätzchen gibt es Spezialfutter, das auf die Bedürfnisse von kleinen Katzen abgestimmt ist. Zusätzlich freut sich die Katze sicher über ein paar Leckerlis.

2. Futternäpfe

Natürlich soll die Katze nicht aus der Dose fressen. Daher braucht man Futternäpfe für das Katzenfutter. Diese gibt es in allen denkbaren Varianten und Formen. Es empfiehlt sich, einen Napf für Nassfutter, einen Napf für Trockenfutter und eine Schüssel für Wasser anzuschaffen. Wenn Sie die Näpfe in der Geschirrspülmaschine spülen möchten, erhöht sich die Anzahl der Näpfe entsprechend.

3. Katzenklo

Für Wohnungskatzen ist das Katzenklo ein Muss. Katzentoiletten gibt es in unterschiedlichen Varianten. Damit sich die Katze wohlfühlt, sollte übrigens immer ein Klo mehr vorhanden sein als Katzen im Haushalt leben. Andernfalls kann es zur Unsauberkeit kommen.

4. Katzenstreu

Was dem Menschen sein Toilettenpapier, ist der Katze ihre Katzenstreu. Dieses wird in das Katzenklo gefüllt und dient der Katze dazu, ihre Hinterlassenschaften ordentlich zu verscharren.

5. Kratzbaum

Wenn Sie nicht möchten, dass Couch oder Tapeten den Katzenkrallen zum Opfer fällt, sollten Sie sich einen Kratzbaum zulegen, bevor Ihr neuer Mitbewohner einzieht. Tipp: Sollten Sie Ihre Katze doch einmal dabei erwischen, wie sie ihre Krallen an Stellen schärft, die nicht dafür bestimmt sind, setzen Sie sie an den Kratzbaum.

6. Katzenspielzeug

Katzen (speziell Wohnungskatzen) möchten beschäftigt und gefördert werden. Daher empfiehlt sich die Anschaffung von Katzenspielzeug.

7. Bürste

Speziell Langhaarkatzen brauchen regelmäßige Fellpflege. Aber auch alle anderen Katzen sollten regelmäßig gekämmt werden, um loses Fell zu entfernen – gerade während des Fellwechsels ist das besonders wichtig. Daher empfiehlt es sich, eine Bürste oder einen Kamm anzuschaffen, um die Katze von Anfang an, an das Kämmen zu gewöhnen.

8. Körbchen

Katzen verschlafen einen Großteil des Tages. Daher kann man ihnen eine Freude machen, wenn man ihnen ein bequemes Katzenkörbchen oder -kissen spendiert. Alternativ kann man ein Katzenkissen auch sehr einfach selber nähen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelPIP - Gesichtserkennung für Tiere
Nächster ArtikelLebensretter Katzennetz: Balkon sichern
Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. :-). Kontakt über G+
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT