TEILEN

Fast jedes Elternteil kennt wohl den Kinderwunsch nach einem eigenen Haustier. Der Wunsch ist verständlich – ein Haustier ist niedlich und bringt Spaß. Doch nicht nur: es bringt auch Verantwortung mit sich. Diese unterschätzen Kinder allerdings in der Regel. Umso wichtiger ist es, dass die Anschaffung eines Haustiers eine Familienentscheidung ist und dass alle Familienmitglieder um die Bedürfnisse des neuen Mitbewohners wissen.

Liebe fürs Leben – für die Tierbesitzer von morgen

liebe fürs lebenBei uns hat sich die Frage nach einem Haustier bisher nicht gestellt. Unsere Haustiere (mittlerweile leider nur noch Kater Mogli) waren schon lange vor der Geburt unserer Tochter bei uns. So hat sie also praktisch parallel zum Krabbeln, Laufen und Sprechen gelernt, wie man sich Katzen gegenüber richtig verhält. Das war uns sehr wichtig und wir merken tatsächlich deutliche Unterschiede zwischen ihrem Verhalten und dem Verhalten von Kindern, die nicht mit Tieren zusammenleben. Umso mehr unterstützen wir den Gedanken des Tierschutzprojekts „Liebe fürs Leben – Tierschutzunterricht für Schulkinder“. Hierbei handelt es sich um eine Initiative vom Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V. (bpt) und dem Tierfutterhersteller PURINA.
Teilnehmende Grundschulen bekommen regelmäßig Besuch von Tierschutzlehrer(innen). Diese vermitteln im Tierschutzunterricht fundierte, altersgerechte Informationen über Tiere, ihre natürlichen Bedürfnisse und Anforderungen an eine artgerechte Tierhaltung.

Weitere Informationen zur Initiative „Lieben fürs Leben“ findest du hier.

Vorlesegeschichte: Socke – Auszug aus einem Katzentagebuch

Durch die pandemiebedingten Schulschließungen kann der Tierschutzunterricht im Moment leider nicht stattfinden. Damit die teilnehmenden Schüler (und auch solche, die den Unterricht noch nicht kennen) dennoch nicht aus der Übung kommen, haben wir eine Vorlesegeschichte von PURINA bekommen, die ihr euch entweder zum Vorlesen herunterladen oder alternativ anhören könnt.
In der Geschichte erzählt die Katze Socke aus ihrem Katzenleben. Sie lebt bei einer Familie mit zwei und einem Hund. Erfahre jetzt, warum Mittwoch ihr absoluter Lieblingstag ist:
Kostenloser Download der Vorlesegeschichte als PDF-Datei
– Oder anhören:

Damit die Kinder besser die Bedürfnisse von Katzen verstehen, helfen folgende Fragen dabei, das Gehörte zu verarbeiten:

  • Wer gehört alles zu der Familie? (Antwort: Die Eltern Martina und Thomas, die Kinder Tom und Anna und Keks und Socke)
  • Welchen Tag in der Woche mag Socke am liebsten? (Antwort: Ihr Lieblingstag ist der Mittwoch!)
  • Warum? Was ist an dem Mittwoch besonders? (Antwort: Martina geht nicht zur Arbeit, sondern macht Büroarbeit, es ist nicht ganz so hektisch …)
  • Gibt es Verbote, etwas, das Socke nicht darf? (Antwort: Sie darf nicht mit auf den Spaziergang gehen, auf den Tisch springen …)
  • Warum ist Socke froh, eine Katze zu sein? (Antwort: Keks muss, während die Menschen essen, auf seinem Platz liegen)
  • Was mag Socke sehr gerne? Gibt es ein Lieblingsspielzeug? (Antwort: Zeit, kuscheln, draußen sein, spielen, Keks ärgern, Leckerlis … Stöckchen mit Feder)
  • Was mag die Katze nicht? Was macht sie, wenn sie sich unwohl fühlt? (Antwort: Stress und Hektik, Lärm, ungeschicktes Anfassen … verstecken (unterm Bett), kratzen)
  • Wo ist Sockes Lieblingsplatz tagsüber und wo ist ihr Schlafplatz? (Antwort: Auf der Fensterbank/oben auf dem Kratzbaum im Wohnzimmer)

Bildquellen: ©iStockphoto/dtv2

IA0KPCEtLSAvMTY1ODk0MTM3L0Z1bGxCYW5uZXIgLS0+DQo8ZGl2IGlkPSdkaXYtZ3B0LWFkLTE0MzM1MDQyMjc2MjAtMicgc3R5bGU9J2hlaWdodDo2MHB4OyB3aWR0aDo0NjhweDsnPg0KPHNjcmlwdCB0eXBlPSd0ZXh0L2phdmFzY3JpcHQnPg0KZ29vZ2xldGFnLmNtZC5wdXNoKGZ1bmN0aW9uKCkgeyBnb29nbGV0YWcuZGlzcGxheSgnZGl2LWdwdC1hZC0xNDMzNTA0MjI3NjIwLTInKTsgfSk7DQo8L3NjcmlwdD4NCjwvZGl2Pg0K
TEILEN
Vorheriger ArtikelGiftige Frühlings- und Osterblumen für Katzen
Nächster ArtikelInsektenstiche bei Katzen
Manche unserer Artikel sind als „Sponsored Post“ gekennzeichnet. Was bedeutet das? Sponsored Posts sind Werbeanzeigen, die in Kooperation mit Unternehmen oder durch Beauftragung entstanden sind. Transparenz ist uns wichtig, daher kennzeichnen wir jeden entsprechenden Beitrag. Erfahre mehr dazu.
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT