TEILEN

Die Katze ist das beliebteste Haustier der Deutschen. Geheimnisvoll ist sie, dabei selbstständig, elegant und wunderschön. Zahlreiche Autoren schrieben schon über Katzen und ihre Beziehung zum Menschen. Wir haben einige Katzenromane für Sie gelesen. Wenn Sie auf der Suche nach neuer Lektüre oder nach einem Geschenk für den Katzenliebhaber sind, finden Sie hier unsere Highlights!

Cleo: Wie ich das Lachen wieder lernte
Auf Samtpfoten mitten ins Herz
Sex and the Kitty
Winston – Ein Kater in geheimer Mission
Schmitz’ Katze – Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal
Der Schrecksenmeister

Cleo: Wie ich das Lachen wieder lernte von Helen Brown

cleoKurz vor seinem Geburtstag sucht sich der neunjährige Sam ein Katzenjunges aus. Zu diesem Zeitpunkt ist die Welt für ihn und seine Familie noch in Ordnung und keiner ahnt, dass kurz darauf ein Schicksalsschlag alles durcheinander bringen wird.

Als Sam und sein Bruder Rob einen verletzten Vogel finden, wollen sie ihn zum Tierarzt bringen. Aber sie kommen nicht an, bei einen Verkehrunfall kommt Sam ums Leben. Der plötzliche Tod des Jungen stürzt die Familie Brown in tiefe Verzweiflung und Trauer.

Natürlich denkt keiner mehr an die Katze, die eigentlich ein Geburtstagsgeschenk für Sam sein sollte. Als diese bei der Familie abgeliefert wird, hält sich die Freude darüber in Grenzen. Doch als Sams Bruder Rob beim Anblick des kleinen Kätzchens das erste Mal seit dem Unfall wieder lächelt, entscheidet sich Helen dafür, das Tier zu behalten.

„Eine Katze kommt nicht, wenn sie eingeladen wird. Sie taucht auf, wenn sie gebraucht wird.“

Und tatsächlich wird die Katze dringend gebraucht: Rob, der seit dem Tod seines Bruders nicht mehr in dem gemeinsamen Kinderzimmer schlafen konnte, traut sich mit Cleo an seiner Seite dies wieder zu tun. Kätzchen Cleo wirbelt durch die Gegend und bringt die Familie mit dem Chaos, das sie dabei hinterlässt, wieder zum Lachen. In den dunkelsten Momenten, in denen Helen denkt, das Leben ist nicht mehr lebenswert, ist die Katze da und spendet ihr Trost. Langsam und allmählich holt Cleo ihre Familie ins Leben zurück und erinnert sie daran, dass das Leben trotz allem lebenswert ist.

Fazit: Lesetipp
Der Roman Cleo von Helen Brown ist etwas Besonderes, er geht unter die Haut. Er rührt zu Tränen und er ist tragisch. Und dennoch schafft er es, Hoffnung zu schenken. Die Geschichte, die erzählt wird, ist autobiografisch. Autorin Helen Brown verarbeitet in dem Buch ihre Trauer um den Verlust ihres Sohnes. Und sie nimmt den Leser dabei mit. In der Fortsetzung Kater mit Karma schreibt sie sich einen weiteren Schicksalsschlag von der Seele: Mitten in die Hochzeitsvorbereitung von Sohn Rob platzt die Diagnose Brustkrebs. Ob Siamkater Jonah dasselbe Karma wie Cleo besitzt?

Cleo: Wie ich das Lachen wieder lernte
Helen Brown
Diana Verlag (9. Juli 2012)
ISBN: 978-3453356450
EUR 8,99 bei amazon.de

Auf Samtpfoten mitten ins Herz von Martina Magyari

auf-samtpfoten-mitten-ins-herzKurz  nach seiner Geburt wird Kater Minkus ausgesetzt. Er hat Glück: mehr tot als lebendig wird er von einem Mann gefunden, der ihn im Tierheim abgibt. Als Retter des kleinen Katers darf er ihm einen Namen geben und so kommt das Findelkätzchen zu seinem Namen Minkus. Der kleine Kerl wird aufgepäppelt und schließlich erfolgreich an die Journalistin Julia vermittelt. Hier wächst der Kater zu einem stolzen Stubentiger heran. Minkus ist glücklich und zufrieden bei „seinem“ Menschen.

„In der Hektik der Alltagswelt war Julia, der Tagesjournalistin, eine Oase der Stille, des Friedens und der Wärme geschenkt worden. In diese Oase würde sie immer zurückkehren können.“

Eines Tages gewinnt die Neugier des Katers und durch unglückliche Umstände gerät er in einen LKW, der ihn nach Portugal bringt. Der Kater hat Glück, denn der LKW-Fahrer hat ein Herz für Katzen und versorgt ihn nach seiner Entdeckung gut. Behalten kann er den Kater jedoch nicht und sucht ihm eine neue Bleibe. So nimmt die Geschichte seinen Lauf. Denn sein neues Zuhause bei dem gelähmten Tänzer Alberto soll nicht sein Letztes sein. Immer wieder gerät er in Gefahr und immer wieder hat er Glück. Dieses Glück gibt er seinen vorübergehenden „Besitzern“ durch seine Anwesenheit zurück.

Wie durch ein Wunder landet Minkus nach fast zwei Jahren am Ende der Geschichte wieder bei Julia, die ihn schmerzlich vermisst hat und nie die Hoffnung aufgegeben hat, ihren kleinen Kater wiederzufinden. Und auch Minkus hat seine Julia nicht vergessen.

„Er hatte seinen Menschen, seine Katerheimat wiedergefunden. Tief in seinem Herzen hatte er Julia bewahrt, wie er alles in seiner Katzenweisheit aufbewahrte, das Gute und das Böse, das er erfahren hatte. Aber das Böse wollte er vergessen. … Tief in seiner Katzenseele waren sie alle da, mit denen er ein Stück des Weges gegangen war, der Fernfahrer Antonio, mit dem seine Abenteuerjahre begonnen hatten, Alberto und Mirjam, der einäugige Straßensänger, Diva und die portugiesischen Streunerkatzen, der gute Portier vom „Diplomatico“, Dr. Weier und Jana, der alte Harald, die Bauarbeiter Bernhard und Ali. Und die, die ihm Böses angetan hatten. Aber Julia hatte zu Anfang seines Lebens seine Katzenseele zum Klingen gebracht.“

Fazit: Lesenswert
Schnell schleicht sich der kleine Kater Minkus in das Herz des Lesers. Der Katzenroman Auf Samtpfoten mitten ins Herz ist definitiv lesenswerte Unterhaltung und eignet sich auch gut als Geschenk für Katzenliebhaber.

Auf Samtpfoten mitten ins Herz
Martina Magyari
Knaur TB (4. April 2011)
ISBN: 978-3426505977
EUR 8,99 bei amazon.de

Sex and the Kitty von Nancy the Cat

sex-and-the-kittyDas Buch Sex and the Kitty ist aus der Sicht der Katze Nancy geschrieben. Streng genommen schreibt Nancy ihre Memoiren. Für eine etwa einjährige Katze vielleicht etwas verfrüht, aber Nancy hat immerhin schon einiges erlebt. Sie hat sich in den Kopf gesetzt, Karriere zu machen. Ob als Sängerin, Schauspielerin oder schlichtweg als Ikone ist ihr erst mal egal. So geht Nancy the Cat zum Leidwesen ihrer Besitzer gern ihre eigenen Wege und probiert auf der Suche nach Ruhm alles aus, was sich ausprobieren lässt.

Sex and the Kitty steckt voll von Fantasie: bloggende Katzen mit einem eigenem Facebook-Profil, ein mysteriöser Werbestar-Kater, Dating-Plattformen für Katzen, feline Künstleragenturen und vieles mehr erwarten den Leser. Dabei ist Sex and the Kitty alles andere als lächerlich, sondern erfrischend und amüsant.

Fazit: Lesetipp für die jüngere Generation
Sex and the Kitty ist ein etwas anderer Katzenroman. Ich bin lange um das Buch herumgeschlichen, bis ich es erworben habe. Und tatsächlich habe ich den Kauf nicht bereut. Das Buch hat mich köstlich amüsiert. Also, um es mit Nancys Worten zu sagen:

„… entspannt euch. Putzt euch (wenn ihr Katzen seid), macht euch einen Tee (wenn ihr Menschen seid), räumt euch einen Platz auf dem Sofa frei (wenn ihr verrückte Katzenladys seid) und lasst euch etwas über mich erzählen.“

Sex and the Kitty
Nancy the Cat
Knaur TB (6. Januar 2012)
ISBN: 978-3426510070
EUR 9,99 bei amazon.de

Winston – Ein Kater in geheimer Mission von Frauke Scheunemann

winston-ein-kater-in-geheimer-missionMit Winston – Ein Kater in geheimer Mission startet Frauke Scheunemann hat eine neue Buchreihe. Dieses Mal dreht sich die Geschichte nicht um Dackel Herkules. Es gibt einen neuen Protagonisten: den Kater Winston Churchill. Eigentlich ist das Buch für Kinder gedacht. Es eignet sich aber auch durchaus als Lektüre für Erwachsene.

Kater Winston führt ein ruhiges und sehr angenehmes Katerleben. Er lebt bei Professor Werner Hagedorn in einem vornehmen Hamburger Viertel. Von der Haushälterin wird er kulinarisch verwöhnt und lässt sich am liebsten Geflügelleber mit Petersilie schmecken. Winston ist ein reiner Hauskater, niemals würde er freiwillig das Haus verlassen. Da gefallen ihm seine Lieblingsplätze, das gemütliche Sofa oder der flauschige Teppich vor dem Kamin, schon besser. Als die Haushälterin des Professors allerdings kündigt und ihre Schwester die Nachfolge antritt, überschlagen sich die Ereignisse und das beschauliche Leben von Kater Winston verändert sich mit einem Schlag. Denn die neue Haushälterin flieht vor ihrem aggressiven Freund und findet Unterschlupf bei Winstons Herrchen. Doch damit nicht genug: Sie bringt auch noch ihre Tochter Kira mit. Und dass, obwohl Winston Kinder eigentlich überhaupt nicht leiden kann. Aber mit Kira ist es vom ersten Augenblick an anders und schnell werden die beiden Freunde. Doch dann passiert etwas, was alles durcheinander bringt: Winston und Kira tauschen die Körper. Und als ob es nicht schlimm genug wäre, dass Winston auf einmal im Körper eines Mädchens steckt und Kira im Körper des Katers, müssen die beiden auch noch einen echten Kriminalfall lösen. Um Kater Winston zu zitieren: „Ach du heilige Ölsardine!“

Fazit: Lesetipp für kleine und große Katzenfans
Was zunächst nach einer typischen „Körpertausch-Geschichte“ klingt, entpuppt sich als wunderbare Geschichte, in der die beiden Protagonisten ganz nebenbei lernen, was wahre Freundschaft bedeutet. Ein klarer Lesetipp für kleine und große Katzenfans. Winston ist als Buchreihe angelegt, der zweite Teil Agent auf leisen Pfoten ist bereits erschienen. Der dritte Teil Jagd auf die Tresorräuber erscheint im März 2015 und ist vorbestellbar.

Kleine Randnotiz für Dackel Herkules-Fans: Das Buch ist übrigens Herrn Beck gewidmet.

Winston: Ein Kater in geheimer Mission
Frauke Scheunemann
Loewe Verlag (15. August 2013)
ISBN: 978-3785577806
EUR 12,95 bei amazon.de

Schmitz’ Katze – Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal von Ralf Schmitz

schmitz-katzeRalf Schmitz lebt seit über 23 Jahren mit seiner Katze Minka zusammen. In dem Buch Schmitz’ Katze erzählt der bekannte Comedian von dem Zusammenleben mit seiner Katze und den Eigenheiten eben dieser. Das Buch steht unter dem Motto Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal. Jeder, der mit einer Katze zusammenlebt weiß, wovon die Rede ist.
Ralf Schmitz beschreibt sehr liebevoll die Marotten seiner Katze, aber auch die von Katzen aus seinem Umfeld. Angereichert sind die Anekdoten mit vielen Bildern und Illustrationen.

Was Katze Minka tut, damit ihr „Bediensteter“ aufwacht, sieht man hier:


Fazit: Lesetipp
Schmitz’ Katze ist eine äußerst unterhaltsame Lektüre für Katzenliebhaber und solche, die es noch werden wollen!

Schmitz’ Katze – Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal
Ralf Schmitz
FISCHER Taschenbuch (1. September 2008)
ISBN: 978-3596179787
EUR 8,95 bei amazon.de

Der Schrecksenmeister von Walter Moers

der-schrecksenmeisterDer Schrecksenmeister von Walter Moers ist genau genommen kein Katzenroman. Denn die Geschichte erzählt von einer Kratze. Im Unterschied zu einer normalen Hauskatze, kann eine Kratze sprechen. Der Schrecksenmeister ist folglich ein Märchen. Erzählt wird die Geschichte des kleinen Krätzchens Echo. Die Geschichte lehnt sich an Spiegel, das Kätzchen von Gottfried Keller an.

Das Krätzchen Echo gerät nach dem Tod seines Frauchens in eine Notlage. Kurz vor dem Verhungern ist Echo dazu gezwungen, einen Pakt mit dem Schrecksenmeister Succubius Eißpin einzugehen. Dieser besagt, dass Schrecksenmeister Eißpin die Kratze beim nächsten Vollmond töten darf. Als Gegenleistung dafür verwöhnt Eißpin die Kratze mit den feinsten kulinarischen Genüssen und bewahrt Echo damit zunächst vor dem sicheren Hungertod. Der Schrecksenmeister hat allerdings nicht mit dem Überlebenswillen und der Intelligenz der Kratze gerechnet.

Fazit: Lesetipp – nicht nur für Katzenfans
Der Schrecksenmeister gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Tolle Idee, tolle Geschichte, toll geschrieben. Ein klarer Lesetipp also.

Der Schrecksenmeister
Walter Moers
Piper Taschenbuch (13. März 2009)
ISBN: 978-3492253772
EUR 10,99 bei amazon.de

IA0KPCEtLSAvMTY1ODk0MTM3L0Z1bGxCYW5uZXIgLS0+DQo8ZGl2IGlkPSdkaXYtZ3B0LWFkLTE0MzM1MDQyMjc2MjAtMicgc3R5bGU9J2hlaWdodDo2MHB4OyB3aWR0aDo0NjhweDsnPg0KPHNjcmlwdCB0eXBlPSd0ZXh0L2phdmFzY3JpcHQnPg0KZ29vZ2xldGFnLmNtZC5wdXNoKGZ1bmN0aW9uKCkgeyBnb29nbGV0YWcuZGlzcGxheSgnZGl2LWdwdC1hZC0xNDMzNTA0MjI3NjIwLTInKTsgfSk7DQo8L3NjcmlwdD4NCjwvZGl2Pg0K
TEILEN
Vorheriger ArtikelSavannah – ein bisschen Afrika im Wohnzimmer
Nächster ArtikelHunderomane – Bücher für Hundefreunde
Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. Kontakt über G+
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT