TEILEN

Fühlt sich die Katze wohl, freut sich auch der Mensch. Weil Modedesignerin und Bloggerin „Fräulein Otten“ alias Stephanie Friedrich bekennende Katzenliebhaberin ist, hat sie ein Buch mit DIY-Projekten für Katzen veröffentlicht. Natürlich mit Anspruch auf Katzentauglichkeit. Unter dem Titel Morle schnurrt stellt sie 20 Wohnaccessoires zum Selbermachen vor.

Über die Autorin

Eigentlich ist Stephanie Friedrich Modedesignerin. Mit ihrem Blog Fräulein Otten möchte sie ihre Leser anregen, selbst kreativ zu werden. Entsprechend findet man bei ihr jede Menge Inspiration, Anleitungen und Schnittmuster. Die Idee, Wohnaccessoires für Katzen zu entwickeln, kam ihr durch eine Kundenanfrage nach speziellen Kissen für Katzen. Nach den Kissen folgte also das Buch. Und mit dem Buch die eigene Katze. Seit April wohnt nämlich Katze Morle bei der Autorin. Wer sich (wie ich) fragt, warum der Blog „Fräulein Otten“ heißt: Otten ist der Mädchenname der Autorin. Schaut doch mal bei ihr vorbei, hier geht’s zum Blog.

Morle schnurrt: Das Buch

Das Buch Morle schnurrt gliedert sich in folgende Kapitel:

  1. Projekte zum Nähen
    Sieben Nähprojekte locken dazu, sich an die Nähmaschine zu setzen. So findet man zum Beispiel eine Anleitung für eine Stuhl-Hängematte, unterschiedliche Katzenkissen oder einem Filzkorb.
  2. Projekte zum Filzen
    Fünf Filzprojekte versprechen wohliges Katzenschnurren. Denn neben einer Filzhöhle warten hier DIY-Anleitungen für Katzenspielzeuge, wie zum Beispiel Filzmäuse, Baldriansäckchen oder einer Katzenangel.
  3. Projekte aus Holz
    Vier Ideen für Holz-Projekte stecken in dem Buch: ein Katzenbaum, eine Katzenkloverkleidung, Kletterwürfel und ein Kratzbrett.
  4. Ideen für Upcycling + Flohmarkt-Chic
    Obwohl der Name dieses Kapitels etwas anderes erwarten lässt, erwarten den Leser hier in erster Linie Rezepte.

Jede der DIY-Anleitungen ist einem Schwierigkeitsgrad zugeordnet:

  • Für Anfänger
  • Für Fortgeschrittene
  • Für Profis

Fazit: Morle schnurrt

Da ich immer wieder auf der Suche nach DIY-Anleitungen für Katzenzubehör bin, ist dies natürlich nicht mein erstes Buch zum Thema. Aber es ist definitiv das (äußerlich) Schönste. Ich mag das Cover und die Seitengestaltung sehr. Wunderbar finde ich die bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die das Nachmachen der Anleitungen einfacher machen. Auch die Bilder mit den Katzen sind sehr schön. Weiterhin finde ich es hilfreich, dass die Anleitungen in drei Schwierigkeitsgrade eingeteilt sind.

Lediglich das letzte Kapitel gefällt mir weniger gut. Von der Überschrift hätte ich mehr erwartet. Hier werden hauptsächlich alte Flohmarktsachen, wie Geschirr, Tabletts, Gefäße benutzt, um Futter anzurichten. Dafür hätte ich persönlich keine Anleitung gebraucht. Statt Wohnaccessoires findet man hier also hauptsächlich Rezepte für Leckerlis und Co, die vermutlich als Zusatz dienen sollen. Die Rezepte sind mit Zutaten wie Mehl oder Haferflocken meiner Meinung nach nicht wirklich gut für den Katzenmagen geeignet.

Aber abseits davon ist Morle schnurrt wirklich ein schönes Buch, das etliche Inspirationen bereithält. Ich bin mir sicher, dass ich das ein oder andere Projekt aus dem Buch umsetzen werde.

Buchinformationen: Morle schnurrt

Morle schnurrt: Moderne Wohnaccessoires für Katzen selbst gemacht.
Stephanie Friedrich
LV.Buch im Landwirtschaftsverlag
ISBN 978-3-7843-5542-9
18,00 € bei Amazon

Klappentext

Moderne Wohnaccessoires für Katzen selbst gemacht
Wenn Morle schnurrt, fühlt sie sich wohl und macht auch Stephanie „Fräulein Otten“ glücklich. Die Modedesignerin und Katzenliebhaberin zeigt Wohnaccessoires für Katzen zum Selbermachen, die sich im klaren zeitlosen Design präsentieren und wundervoll in moderne Wohnwelten einfügen. Die Gestaltungsideen werden mit ebenso nachhaltigen wie auch angesagten Materialien verwirklicht und zeichnen sich durch Natürlichkeit, Hochwertigkeit und verschiedenartige Haptik aus. Ob Hängematte, Filzmaus, Katzenhaus oder Katzenklo – jedes einzelne Projekt wurde lange auf seine Katzentauglichkeit geprüft. Eigene Erfahrungen, persönliche Tipps und die unverkennbaren Bilder von der Fotografin Michèle Brunnmeier machen dieses Buch zu einem echten Lieblingsstück, in dem man einfache Projekte, aber auch anspruchsvollere Anleitungen und Inspirationen findet.

Anmerkung: Das Buch „Morle schnurrt: Moderne Wohnaccessoires für Katzen selbst gemacht“ wurde uns freundlicherweise als Rezensionsexemplar vom Landwirtschaftsverlag zur Verfügung gestellt.

IA0KPCEtLSAvMTY1ODk0MTM3L0Z1bGxCYW5uZXIgLS0+DQo8ZGl2IGlkPSdkaXYtZ3B0LWFkLTE0MzM1MDQyMjc2MjAtMicgc3R5bGU9J2hlaWdodDo2MHB4OyB3aWR0aDo0NjhweDsnPg0KPHNjcmlwdCB0eXBlPSd0ZXh0L2phdmFzY3JpcHQnPg0KZ29vZ2xldGFnLmNtZC5wdXNoKGZ1bmN0aW9uKCkgeyBnb29nbGV0YWcuZGlzcGxheSgnZGl2LWdwdC1hZC0xNDMzNTA0MjI3NjIwLTInKTsgfSk7DQo8L3NjcmlwdD4NCjwvZGl2Pg0K
TEILEN
Vorheriger ArtikelDie Bengal
Nächster ArtikelBlasenentzündungen bei Katzen
Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. Kontakt über G+
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT