TEILEN

Der Hund ist bekanntlich der beste Freund des Menschen. In über 17 % der deutschen Haushalte wohnt mindestens einer von ihnen. Größtenteils leben Hunde bei Menschen, die in ihren aktiven Arbeitsjahren stehen. In Anbetracht dieser Zahlen verwundert es nicht, dass immer mehr Angestellte ihren Hund gerne mit zur Arbeit nehmen würden. Und tatsächlich sind viele Unternehmen aufgeschlossen. Das Buch „Bürohunde: Vorbereitung, Absprachen und Training“ will eine Hilfestellung für alle beteiligten Parteien sein.

Aufbau des Buches

Das Buch gliedert sich in folgende Kapitel:

  • Vorteile von Bürohunden
    Einleitend fassen die Autoren im ersten Kapitel die positiven Auswirkungen von Hunden am Arbeitsplatz zusammen. Abgerundet wird das Kapitel durch ein Interview mit Joachim Petzold, Geschäftsführer einer Agentur, die 21 Mitarbeiter und sechs Hunden einen Arbeitsplatz bietet.
  • Rahmenbedingungen: Wann darf ein Hund mit zur Arbeit?
    Bevor ein Hund mit ins Büro darf, sind einige Dinge zu klären. Darum geht es im zweiten Kapitel: Was müssen Hundehalter über die rechtliche Situation wissen? Wie bereitet man das „Projekt Bürohund“ vor? Wie versichert man den Hund während der Arbeitszeit? Wie geht man mit dem Thema Hundehaarallergie um? Diese und viele weitere Fragen werden beantwortet. Abgerundet wird das Kapitel durch einen Bürohundknigge für einen reibungslosen Arbeitsalltag.
  • Der ideale Bürohund
    Das folgende Kapitel widmet sich der Frage, ob jeder Hund gleichermassen als Bürohund geeignet ist. Abhängig von Wesen des Hundes, Größe, Alter und Rasse wird beschrieben, wann ein Hund geeignet ist, um mit ins Büro genommen zu werden. Eine Übersicht über die verschiedenen Hundetypen hilft bei der Einschätzung des eigenen Hundes. Abschließend gibt das Kapitel noch Tipps zur Ernährung, Pflege und Hygiene im Büro.
  • Das Bürohundetraining
    Das Kapitel „Bürohundetraining“ geht ins Eingemachte: Wie bereitet man den Hund auf seinen „Bürojob“ vor? Was muss trainiert werden? Wie sieht der optimale Hundeplatz im Büro aus? Welche Regeln gelten für den Hund? Wie verläuft die Eingewöhnung? Diese und weitere Fragen werden beantwortet.
  • Stress und Probleme
    Natürlich hoffen Hundebesitzer darauf, dass der Arbeitsalltag mit Hund reibungslos verläuft. Dennoch kann es zu Stress beim Hund und zu Problemen im Arbeitsumfeld kommen. Hierauf geht das letzte Kapitel des Buches ein und bietet entsprechende Lösungsansätze.

So klappt es auch mit dem Bürohund

Das Buch „Bürohunde: Vorbereitung, Absprachen und Training“ kommt zur richtigen Zeit, denn immer mehr Unternehmen sehen die Vorteile von Hunden im Büro und möchten davon profitieren. Die Lektüre des Buches ist für alle Hundehalter empfehlenswert, die gerne ihren Hund mit zur Arbeit nehmen möchten. Es liefert eine gute Argumentationsgrundlage gegenüber den typischen Fragen und Bedenken von Arbeitgeber und Kollegen. Darüberhinaus empfiehlt sich die Lektüre aber auch den Hundehaltern, die bereits in der glücklichen Situation sind, ihren Hund mitnehmen zu dürfen. Denn das Buch liefert viele Ansätze, wie sich der Büroalltag mit Hund verbessern lässt. Nicht zuletzt ist das Buch aber auch für Arbeitgeber lesenswert, die sich mit dem Gedanken tragen, Bürohunde ins Team aufzunehmen oder vielleicht sogar schon aufgenommen haben.

Das Autorenteam besteht aus dem Hundetrainer Marc Engelhardt und der Juristin Stefanie Richter, die als Unternehmensberaterin zertifiziert ist. Im Jahr 2014 konzipierte Richter das „Ausbildungszentrum für Berufsbegleithunde“, für dessen Umsetzung sie Engelhardt als Trainer gewann. Dank dieser Mischung sind die Inhalte des Buches fundiert und lassen eigentlich keine Fragen offen.

Buchinformationen

Bürohunde: Vorbereitung, Absprachen und Training
Marc Engelhardt & Stefanie Richter
Franckh Kosmos Verlag
ISBN 978-3-440
12,99 € bei Amazon

Klappentext

Kollege – auf vier Pfoten

Viele Hundehalter möchten gern Hund und Beruf vereinbaren, ihr Traum wäre es, den Vierbeiner mit zur Arbeit zu nehmen. Doch bei welchen Berufen geht das überhaupt? Welche Eigenschaften muss der Hund mitbringen und wie sieht sein Platz im Büro aus?
Der Hundetrainer Marc Engelhardt und die Juristin Stefanie Richter zeigen, wie man den Hund in den Arbeitsalltag integriert, ohne die Bedürfnisse des Hundes, des Halters und der Kollegen zu vernachlässigen oder das Unternehmensziel aus den Augen zu verlieren. Sie erläutern die rechtlichen Rahmenbedingungen, geben Tipps für reibungslose Arbeitsabläufe und helfen mit praktischem Rat bei der Eingewöhnung.

Anmerkung: Das Buch „Bürohunde: Vorbereitung, Absprachen und Training“ wurde uns freundlicherweise als Rezensionsexemplar vom Franckh Kosmos Verlag zur Verfügung gestellt.

IA0KPCEtLSAvMTY1ODk0MTM3L0Z1bGxCYW5uZXIgLS0+DQo8ZGl2IGlkPSdkaXYtZ3B0LWFkLTE0MzM1MDQyMjc2MjAtMicgc3R5bGU9J2hlaWdodDo2MHB4OyB3aWR0aDo0NjhweDsnPg0KPHNjcmlwdCB0eXBlPSd0ZXh0L2phdmFzY3JpcHQnPg0KZ29vZ2xldGFnLmNtZC5wdXNoKGZ1bmN0aW9uKCkgeyBnb29nbGV0YWcuZGlzcGxheSgnZGl2LWdwdC1hZC0xNDMzNTA0MjI3NjIwLTInKTsgfSk7DQo8L3NjcmlwdD4NCjwvZGl2Pg0K
TEILEN
Vorheriger ArtikelDie Norwegische Waldkatze
Nächster ArtikelDie Kartonkrise
Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. Kontakt über G+
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT