TEILEN

Kontinentaler Zwergspaniel: Herkunft

Der Kontinentale Zwergspaniel ist eine französisch-belgische Hunderasse. Bereits vor Jahrhunderten waren sie beliebte Gesellschaftshunde des Adels, da als teuer und selten galten.

Der kleine Unterschied: Papillon oder Phalène

Man unterscheidet zwei Varianten des Kontinentalen Zwergspaniels: den Phalène und den Papillon.

Der Phalène (franz.: Nachtfalter) gilt als der ursprüngliche Kontinentale Zwergspaniel. Erst im 19. Jahrhundert entstand durch die Einkreuzung von Zwergspitzen und Chihuahuas der Papillon (franz.: Schmetterling). Der Unterschied zwischen Phalène und Papillon liegt in den Ohren: Während der Phalène hängende Ohren hat, stehen die Ohren des Papillon.

Tatsächlich ist dies auch der einzige Unterschied zwischen den beiden Rassevarianten Phalène und Papillon. Bei Welpen der Kontinentalen Zwergspaniels zeigt sich übrigens meist erst nach einigen Lebenswochen, ob die Ohren hängend getragen werden (Phalène) oder ob sie sich aufrichten (Papillon).

Kontinentaler Zwergspaniel: Aussehen

Der Kontinentale Zwergspaniel ist etwa 28 cm groß und kann bis zu 5 kg wiegen. Damit gehört er zu den Kleinhunderassen. Er hat langes Fell, das nach Rassestandard in seiner Grundfarbe weiß sein muss und farbige Abzeichen aufweist, die sich am ganzen Körper verteilen. Die Farbabzeichen können braun, schwarz, kastanienrot oder rotbraun sein. Nach Definition muss am Körper des Kontinentalen Zwergspaniels die Farbe weiß überwiegen, wohingegen der Kopf von der Farbe dominiert sein muss.

Das Fell des Kontinentalen Zwergspaniels hat keine Unterwolle. Die Rute der Hunderasse ist sehr fransig und über den hinteren Körperteil gebogen. Der Kopf ist entsprechend der Körpergröße klein. Mit den im Verhältnis großen Augen, entspricht der Kontinentale Zwergspaniel dem typischen Kindchenschema.

Kontinentaler Zwergspaniel: Wesen

Der Kontinentale Zwergspaniel ist lebhaft und sehr verspielt. Dabei ist er extrem anhänglich und sucht engen Kontakt zu seinem Besitzer. Dennoch ist er sehr anpassungsfähig. Man kann ohne Probleme mehrere Kontinentale Zwergspaniel-Hunde gemeinsam halten. Der Papillon gilt übrigens als etwas temperamentvoller als der Phalène. Durch ihre kleine Körpergröße eignen sich Kontinentale Zwergspaniel sehr gut für die Wohnungshaltung.

Kontinentaler Zwergspaniel: Gesundheit und Lebenserwartung

Der Kontinentale Zwergspaniel gilt als robuste Hunderasse. Seine Lebenserwartung liegt bei etwa 12 bis 15 Jahren. Durch die kurzen Beine sind seine Kniegelenke allerdings recht anfällig. Daher sollte man Kontinentale Zwergspaniel keine Treppen laufen lassen, sondern sie lieber tragen.

Übrigens: Kennen Sie schon Billy King?

Billy King ist wohl der berühmteste Papillon im Land. Kein Wunder: Denn er lebt nicht nur bei Modedesigner Harald Glööckler, sondern hat seine eigene Biografie verfasst und veröffentlicht. Hier geht es zur Buchrezension von Billy King.

Russkiy Toy (Russischer Toy)

Die FCI (Fédération Cynologique Internationale), die Zucht und Verwendung von Rassehunden regelt, zählt auch den Russkiy Toy zur Rasse der Kontinentalen Zwergspaniel. Allerdings ist der Russkiy Toy (oder auch Russischer Toy) als Rasse nur vorläufig angenommen.

Die Rasse stammt, wie der Name bereits vermuten lässt, aus Russland. Nachdem sich hier der Englische Toy großer Beliebtheit erfreute, begann man in den 50er Jahren eigene Toy Terrier zu züchten. Nachdem hierbei nicht nur Englische Toy Terrier verwendet wurden, sondern gekreuzt wurde, entwickelten sich allmählich eigene Rasse Standards.

Der Russkiy Toy gehört mit einer Größe von 20 bis 28 cm und einem Gewicht bis zu 3 kg (ebenso wie Papillon und Phalène) zu den Kleinhunderassen. Es gibt ihn in kurz- oder langhaarig. Bei dem langhaarigen Russkiy Toy sind die Ohren mit langem fransigem Fell bedeckt. Gerade bei älteren Hunden bedeckt dies die äußeren Eckes des Ohres komplett. Die Hunderasse gilt als sehr lebhaft und freundlich. Trotz der kleinen Größe ist sie nicht ängstlich. Auch aggressiv ist der Russkiy Toy nicht.

Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kontinentaler_Zwergspaniel
http://de.wikipedia.org/wiki/Russkiy_Toy
Bildquelle:
mank0702 (flickr)
andreaarden (flickr)
Wikimedia Commons
Inhalte zur Bearbeitung unter der CC-Lizenz

IA0KPCEtLSAvMTY1ODk0MTM3L0Z1bGxCYW5uZXIgLS0+DQo8ZGl2IGlkPSdkaXYtZ3B0LWFkLTE0MzM1MDQyMjc2MjAtMicgc3R5bGU9J2hlaWdodDo2MHB4OyB3aWR0aDo0NjhweDsnPg0KPHNjcmlwdCB0eXBlPSd0ZXh0L2phdmFzY3JpcHQnPg0KZ29vZ2xldGFnLmNtZC5wdXNoKGZ1bmN0aW9uKCkgeyBnb29nbGV0YWcuZGlzcGxheSgnZGl2LWdwdC1hZC0xNDMzNTA0MjI3NjIwLTInKTsgfSk7DQo8L3NjcmlwdD4NCjwvZGl2Pg0K
TEILEN
Vorheriger ArtikelBuchtipp: Maurice, der Kater
Nächster ArtikelLeckerli aus der Tube: Einfach selber machen!
Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. Kontakt über G+
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT