TEILEN

Fastnacht, Fasching, Karneval – Es ist mal wieder soweit, so wie jedes Jahr. Die „richtigen“ Jecken, versteckt in ihren Hochburgen, lassen sich das Schunkeln, Singen und Feiern nicht verbieten. Das ist auch gut so.

Aber was macht man als jeckiger Hundebesitzer dann mit seinem Vierbeiner?

Hund und Verkleidung

Besser nicht.

Es ist nicht artgerecht und engt das Tier in seiner Bewegungsfreiheit ein. Außerdem verhindert es die Kommunikation mit anderen Hunden.

Wenn Sie selbst Lust auf ein Kostüm haben, ist das ok. Bedenken Sie aber bitte dabei:

Sind Sie noch erkennbar oder sehen Sie so gruselig aus, dass selbst ihr Nachbar denkt sie sind ein Zombie. Ihr Hund könnte auch Angst vor Ihnen bekommen und Sie vielleicht sogar beißen …!

Nimmt man seinen Hund zu einer Karnevalsveranstaltung mit, oder ist man mit dem Hund womöglich dabei, wenn der „Zug“ kommt?

Eindeutig besser nicht!

Sie werden in großen Menschansammlungen mit viel ungewohntem Lärm, Gestoße und Geschubse sein. Das bedeutet für Ihren Hund hochgradigen Stress und er kann von vielen Menschen getreten werden.

Zusätzlich besteht die Gefahr von Wurfgeschossen getroffen zu werden, denn wir wissen alle: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, was man so alles von den vorbeifahrenden Wagen werfen kann und das sind längst nicht mehr nur „Kamelle“.

Ihr Hund bekommt die Möglichkeit am Boden liegende Süßigkeiten zu fressen und kann anschließend an verdorbenen Magen leiden.

Wo gefeiert wird, da fließt oft auch der Alkohol. Es können Glassplitter auf dem Boden liegen – für Hundepfoten auch nicht so toll.

Sie wohnen an der Zugroute?

Wenn man als Hundehalter womöglich an der Zugroute wohnt, sollte man für einen ruhigen Raum mit geschlossenem Fenster Sorge tragen. Ähnlich, wie man es vorsorglich z.B. in der Silvesternacht macht.

Auch beim Gassi gehen ist ein Anleinen ihres Hundes sinnvoll, denn Stress und ungewohnter Lärm hat schon so manchen Hund zur Flucht angeregt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine schöne Karnevalszeit mit viel „Helau“ und „Alaaf“ und von mir aus Norddeutschland ein fröhliches „Ahoi“, so sagt man hier bei uns … 😉

Feiern Sie schön, aber bitte lassen Sie ihren Hund daheim! 🙂

Bildquelle:
Flickr: Hund im Piratenkostüm
Urheber: Pets Advisor
Inhalte zur Bearbeitung unter der CC-Lizenz

IA0KPCEtLSAvMTY1ODk0MTM3L0Z1bGxCYW5uZXIgLS0+DQo8ZGl2IGlkPSdkaXYtZ3B0LWFkLTE0MzM1MDQyMjc2MjAtMicgc3R5bGU9J2hlaWdodDo2MHB4OyB3aWR0aDo0NjhweDsnPg0KPHNjcmlwdCB0eXBlPSd0ZXh0L2phdmFzY3JpcHQnPg0KZ29vZ2xldGFnLmNtZC5wdXNoKGZ1bmN0aW9uKCkgeyBnb29nbGV0YWcuZGlzcGxheSgnZGl2LWdwdC1hZC0xNDMzNTA0MjI3NjIwLTInKTsgfSk7DQo8L3NjcmlwdD4NCjwvZGl2Pg0K
1 KOMMENTAR
  1. […] 6,5 Prozent mehr Geld im öffentlichen Dienst Emotionen: 21* | 1* In Blogs gefunden: Narrenzeit Keine gute Zeit für Hunde revvetdeWenn Sie selbst Lust auf ein Kostüm haben ist das ok Bedenken Sie aber bitte dabei: Sind Sie […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT