TEILEN

Auch der goldenste Herbstmonat kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass es kühler wird. Jedes Jahr mit dem Beginn der Heizsaison entdecken wir bei unserem Kater Mogli weiße Schüppchen im Fell. Denn trockene Heizungsluft kann zu Schuppen bei Katzen führen. Katzenschuppen können aber auch andere Ursachen haben und sogar ein Symptom für Erkrankungen sein.

Normale Hautschüppchen

Die Haut der Katze funktioniert nicht anders als bei uns Menschen. Die oberste Schicht nennt sich Epidermis (Oberhaut). Diese schützt die Haut der Katze vor Umwelteinflüssen. Dadurch wird sie ständig abgenutzt und muss sich erneuern. Dabei durchlaufen die Hautzellen die unterschiedlichen Schichten der Epidermis, sterben ab und werden am Ende an der Hautoberfläche als Hautschuppen abgestoßen. Diese Schüppchen sind aber so klein, dass sie mit dem bloßen Auge nicht erkennbar sind, wenn der Prozess normal verläuft. Das bedeutet: Schuppen bei der Katze sind vollkommen natürlich, aber im Normalfall sieht man sie nicht.

Trockene Haut durch Heizungsluft

Heizungsluft ist nicht nur wohlig warm, sie ist auch sehr trocken. Katzen reagieren nicht selten mit Schuppen. Denn die trockene Luft, trocknet die Haut aus und dadurch können sich Schuppen bilden. Hat die Katze Schuppen, sieht das nicht viel anders aus als Kopfschuppen beim Menschen: Im Fell der Katze befinden sich kleine weiße abgestorbene Hautzellen.

Was Mogli hilft

Mogli hat die weißen Schüppchen immer nur zur Heizsaison. Folgende Maßnahmen helfen unserem Kater gegen seine Schuppen:

  • Luftfeuchtigkeit erhöhen: Hierfür bieten sich Luftbefeuchter, Wasserverdampfer für den Heizkörper oder mit Wasser gefüllte Schalen, die man auf die Heizung stellt, an.
  • Öl ins Futter: Ein bis zweimal die Woche ein Teelöffel Distelöl oder Lachsöl ins Futter, wirkt bei Mogli Wunder.

Achtung: Da Schuppen bei Katzen auch ernstere Ursachen haben können, sollten sie im Zweifel mit einem Tierarzt abgeklärt werden.

Katzenschuppen durch Fellwechsel

Auch durch den Fellwechsel können Schuppen bei Katzen entstehen. Denn wenn es draußen kälter wird, passt sich das Fell der Katze an die veränderten Witterungsbedingungen an. Die Unterwolle wird dicker und die Katze rüstet sich mit Winterfell gegen die kalten Temperaturen. Fellpflege wird also noch wichtiger und das regelmäßige Kämmen regt die Durchblutung an. Nach dem Fellwechsel sollten die Schuppen von alleine verschwinden. Ist das nicht der Fall, sollte die Katze einem Tierarzt vorgestellt werden.

Schuppen durch Mangelernährung

Auch bei falscher Ernährung kann eine Katze mit Schuppen reagieren. Kommt es zu einem Mineralstoffmangel können Schuppen die Folge sein. Dies kann zum Beispiel vorkommen, wenn die Katze über einen längeren Zeitraum Ergänzungsfutter statt vollwertigem Alleinfutter bekommt.

Schuppen bei Katzen durch Erkrankungen

Wenn die Katze noch weitere Symptome zu den Schuppen zeigt, können Krankheiten die Ursache sein. Denn wie bei uns auch, gibt das Hautbild Aufschluss über den Allgemeinzustand. Im schlimmsten Fall können Schuppen neben anderen Symptomen auch Begleiterscheinung von Krankheiten wie Diabetes mellitus oder einer Nierenschwäche sein. Aber auch ein vergleichsweise harmloser Parasitenbefall kann Ursache für Schuppen bei Katzen sein. Im Zweifel gilt: Lieber einmal zu viel zum Tierarzt als einmal zu wenig.

Wichtiger Hinweis: Die Gesundheitsinformationen auf http://revvet.de sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Sie dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Die veröffentlichten Inhalte stellen weder eine Beratung dar, noch eine Kauf- oder Anwendungsempfehlung von Medikamenten oder anderen Gesundheitsprodukten. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an Ihren Tierarzt!

Quellen
Dr. med. vet. Heidi Kübler: Quickfinder Katzenkrankheiten. Gräfe und Unzer Verlag. 2011
http://www.netdoktor.de/symptome/schuppen/, Abruf 25.09.16

Merken

TEILEN
Vorheriger ArtikelWie gut kennen Sie Katzen-Sprichwörter?
Nächster ArtikelHausmittel für die Katze: Inhalieren
Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. Kontakt über G+
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT