TEILEN

Das also war des Pudels Kern: eine Redewendung, die man zwar kennt, aber nich alle wissen, woher dieser Spruch kommt. Er wird benutzt, wenn man die wahre Bedeutung einer Sache erkennt. Man könnte auch sagen: Das war des Rätsels Lösung! Doch ist der Kern des Pudels Kerns?

Des Pudels Kern & Faust

Die Redewendung Das also war des Pudels Kern stammt von Johann Wolfgang von Goethe, genauer gesagt aus seinem Werk Faust. Das Drama wurde 1808 erstveröffentlicht und handelt von Heinrich Faust. Faust ist ein Wissenschaftler, der sein Leben nicht genießen kann. Er strebt so sehr nach Wissen, dass er einen Pakt mit dem Teufel eingeht: Der Teufel verspricht ihm Wissen, Faust verkauft im Gegenzug seine Seele.

Die Gestalt des Pudels spielt eine tragende Nebenrolle auf dem Weg zu diesem Pakt: Dr. Faust will unbedingt den Sinn des Lebens verstehen, schafft es aber nicht. Daraufhin setzt er sich mit mystischen Wesen und der Geisterwelt auseinander. Doch auch dies bringt ihn nicht weiter und er versucht sich umzubringen. Sein Selbstmordversuch misslingt. Am nächsten Tag gehen Faust und sein Diener spazieren. Sie begegnen einem Pudel. Der Pudel verhält sich seltsam und Heinrich sagt zu seinem Diener:

„Bemerkst du, wie in weitem Schneckenkreise
Er um uns her und immer näher jagt?
Und irr ich nicht, so zieht ein Feuerstrudel
Auf seinen Pfaden hinterdrein.“

Noch wissen die beiden nicht, dass der Teufel sich in einen Pudel verwandelt hat, um sich Faust in einer unbedrohlichen Gestalt nähern zu können. Damals gab es auch noch keine Halsband-, Leinen oder Markenpflicht und so nehmen Dr.Faust und sein Assistent Wagner den Pudel mit nach Hause. Hier erst verwandelt sich der Hund in Mephisto, den Teufel. Daraufhin sprich Dr.Faust seinen berühmten Satz:

„Das also war des Pudels Kern.“

Der Name des Werkes: Faust – der Tragödie erster Teil sagt eigentlich schon alles. Goethe hat eine Tragödie geschrieben. Dies führt natürlich dazu, dass Faust und der Teufel einen Pakt eingehen. Der Doktor tauscht seine Seele im Gegenzug für Erkenntnis. Natürlich kann dies nur schief gehen. Mephisto und der Sünder Faust begehen ein Verbrechen nach dem anderen und zerstören dabei unter anderem das Leben eines jungen Mädchens. Zum Ende müssen sie fliehen. Der „faustische Pakt“ zeigt, dass man sich nicht mit dem Teufel einlassen sollte.

Ulrich Roskis Lied – Des Pudels Kern

Wer Faust noch nicht gelesen hat findet das Buch
Revvet_Shopping_Cart_kleinhier bei Amazon.

IA0KPCEtLSAvMTY1ODk0MTM3L0Z1bGxCYW5uZXIgLS0+DQo8ZGl2IGlkPSdkaXYtZ3B0LWFkLTE0MzM1MDQyMjc2MjAtMicgc3R5bGU9J2hlaWdodDo2MHB4OyB3aWR0aDo0NjhweDsnPg0KPHNjcmlwdCB0eXBlPSd0ZXh0L2phdmFzY3JpcHQnPg0KZ29vZ2xldGFnLmNtZC5wdXNoKGZ1bmN0aW9uKCkgeyBnb29nbGV0YWcuZGlzcGxheSgnZGl2LWdwdC1hZC0xNDMzNTA0MjI3NjIwLTInKTsgfSk7DQo8L3NjcmlwdD4NCjwvZGl2Pg0K
TEILEN
Vorheriger ArtikelAuf den Hund gekommen
Nächster ArtikelFür die Katz
Ich bin Sebastian und schreibe hier (zumindest teilweise) über Mogli, Frodo und Shiva, allerdings bin ich bei weitem nicht so kreativ wie Nicole ;-). Ich bin eher der technische Part von revvet.de, mache also hier komische Dinge mit HTML, css und php.
2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT