TEILEN

Ein Haustier gehört in vielen deutschen Familien, aber auch in Singlehaushalten einfach dazu. Ob Hund, Katze oder Nagetier – für jedes Haus mit Garten oder noch so kleine Wohnung gibt es einen passenden tierischen Mitbewohner. Während jedes Tier seine besonderen Eigenschaften mit sich bringt, steigern besonders Hunde das Verantwortungsbewusstsein ihrer Besitzer, vertreiben Einsamkeit und bereiten vor allem viel Spaß!

Nichts überstürzen

Doch vor dem Kauf sollten sich zukünftige Hundebesitzer nicht nur über die Vorteile eines Haustieres freuen, sondern sich vor allem auch über die Bedürfnisse der Vierbeiner Gedanken machen. Wenn man allerdings die richtigen Tipps und Tricks vor und beim Tierkauf beachtet, kann der richtige Hund für jeden Haushalt gefunden werden!

Augen auf beim Züchter

Wer sich einen gesunden Welpen aus gewissenhafter Tierhaltung anschaffen möchte, recherchiert am Besten nach einem seriösen Züchter. Dort gibt es das neue Familienmitglied zwar nicht zum Schnäppchenpreis, aber mit Stammbaum sowie geimpft und entwurmt. Die Preise sind grundsätzlich abhängig von der Rasse, liegen aber in der Regel zwischen 600 Euro bis 1400 Euro. Seriöse Züchter zeichnen sich zudem damit aus, nur ein oder zwei Rassen auf ihrem Gelände zu haben. Besondere Vorsicht ist bei Händlern geboten, die zwar Tiere zu günstigen Preisen anbieten, diese aber meist aus Massentierhaltungen mit allerlei Krankheiten aus Osteuropa nach Deutschland importieren.

Hunde aus dem Tierheim

Wer einem Hund aus dem Tierheim ein neues zu Hause schenken möchte, sollte auch hier darauf achten, dass es sich um eine etablierte Organisation handelt. Denn leider gibt es auch bei Heimen immer wieder unseriöse Angebote. Tierfreunde sollten deshalb darauf achten, dass das Heim entweder in städtischer Trägerschaft oder beispielsweise dem deutschen Tierschutzbund angeschlossen ist.

Das Einmaleins des Hundekaufs

Neben einem seriösen Händler muss auch auf das entsprechende Alter des Welpen geachtet werden. Die Hunde sollten mindestens acht Wochen alt sein, da eine zu frühe Trennung von Mutter und Geschwistern die Entwicklung hemmen kann. Vor einem Kauf sollte man sich zudem erst einmal ausführlich über die Eigenschaften der Rassen informieren, an denen man interessiert ist. Denn nicht jeder hat die Zeit, einen aufmerksamkeitsbedürftigen Husky zu umsorgen oder langweilt sich etwa mit einem faulen Mops.

Erstausstattung für das neue Familienmitglied

Damit sich der neue Mitbewohner zu Hause aus richtig wohl fühlt, müssen vor dem Hundekauf einige Vorbereitungen getroffen werden. Das reicht von zwei Näpfen für Futter und Wasser über eine Leine mit passendem Halsband zum gemütlichen Schlafplatz. Dieser sollte aus einer Decke, Matte oder einem gemütlichen Körbchen bestehen. Für die ersten Tage ist es ratsam, dem Welpen einen Wecker ans Bettchen zu stellen, dessen Ticken den Herzschlag der Mutter imitiert. Als Futter sollte bestmöglich das gleiche wie beim Züchter oder im Tierheim verwendet werden. Und über ein bisschen Spielzeug freuen sich Welpen natürlich auch immer, damit nicht an Schuhen oder Möbeln geknabbert werden muss.

IA0KPCEtLSAvMTY1ODk0MTM3L0Z1bGxCYW5uZXIgLS0+DQo8ZGl2IGlkPSdkaXYtZ3B0LWFkLTE0MzM1MDQyMjc2MjAtMicgc3R5bGU9J2hlaWdodDo2MHB4OyB3aWR0aDo0NjhweDsnPg0KPHNjcmlwdCB0eXBlPSd0ZXh0L2phdmFzY3JpcHQnPg0KZ29vZ2xldGFnLmNtZC5wdXNoKGZ1bmN0aW9uKCkgeyBnb29nbGV0YWcuZGlzcGxheSgnZGl2LWdwdC1hZC0xNDMzNTA0MjI3NjIwLTInKTsgfSk7DQo8L3NjcmlwdD4NCjwvZGl2Pg0K
TEILEN
Vorheriger ArtikelNeu: Booga Ball von Karlie Flamingo
Nächster ArtikelFaszination Delfine
Ich bin Lisa und ich habe Kulturjournalismus studiert. Neben der Liebe zum geschriebenen Wort schlägt mein Herz für Tiere. Deswegen verbinde ich hier bei revvet beide Interessen und schreibe als Gastautorin über aktuelle Trends und Themen aus dem Haustierbereich. Ich bin mit Hunden aufgewachsen und werde sicherlich auch einige Erlebnisse mit den Hunden Rübe und Nele teilen. :-)
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT