TEILEN

Verregneter Sonntagnachmittag – doch von Langeweile keine Spur! Unser Kreativtipp lautet: Den Tag nutzen und einen Pfotenabdruck vom Haustier machen. Das geht schnell und man hat eine tolle Erinnerung sowie selbst gemachte Deko für die Wände. Alles was wir für den Pfotenabdruck brauchen, ist ein bisschen Zeit und einen Salzteig. Den kennt man vielleicht noch aus Kindertagen. Die Zutaten für den Salzteig sollten sich in jeder halbwegs gut sortierten Küche finden. Also: Los geht’s!

Salzteig für den Pfotenabdruck

Salzteig-Rezept:
1 Tasse Mehl
1/2 Tasse Salz
1/2 Tasse Wasser
1/2 Esslöffel Öl.

Die Zutaten für den Salzteig werden einfach vermischt und zu einem Teig geknetet. Das war’s schon. Der Teig muss nur noch ausrollt und die Pfote für den Abdruck kurz in den Teig gedrückt werden. Zugegeben: Das ist der Teil, der nicht ganz so leicht zu bewerkstelligen ist. Zumindest waren unsere beiden Stubentiger wenig von unserem Projekt „Pfotenabdruck“ begeistert. Nützte ihnen aber nichts. Die Pfoten mussten herhalten. Das Gute am Salzteig ist, dass man ihn immer wieder zusammenkneten und neu ausrollen kann. Für den selbst gemachten Pfotenabdruck stehen also beliebig viele Versuche zur Verfügung.

Ganz fertig sind wir an dieser Stelle noch nicht: Der Teig mit den Pfotenabdrücken muss noch trocknen. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten: Man lässt den Teig einfach liegen lassen und wartet, bis er ausgehärtet ist. Oder man packt ihn bei 50 Grad etwa drei Stunden in den Backofen. Funktionieren tut beides.

Tipp: Wer keine Lust hat, Teig zu kneten, kann auch einfach ein Pfotenabdruck-Set kaufen. Oder an Haustierbesitzer verschenken! Pfotenabdruck-Sets bei amazon.de.

Bildergalerie: Pfotenabdruck selber machen

IA0KPCEtLSAvMTY1ODk0MTM3L0Z1bGxCYW5uZXIgLS0+DQo8ZGl2IGlkPSdkaXYtZ3B0LWFkLTE0MzM1MDQyMjc2MjAtMicgc3R5bGU9J2hlaWdodDo2MHB4OyB3aWR0aDo0NjhweDsnPg0KPHNjcmlwdCB0eXBlPSd0ZXh0L2phdmFzY3JpcHQnPg0KZ29vZ2xldGFnLmNtZC5wdXNoKGZ1bmN0aW9uKCkgeyBnb29nbGV0YWcuZGlzcGxheSgnZGl2LWdwdC1hZC0xNDMzNTA0MjI3NjIwLTInKTsgfSk7DQo8L3NjcmlwdD4NCjwvZGl2Pg0K
TEILEN
Vorheriger ArtikelStartup Dognition testet die Gehirnpower von Hunden
Nächster ArtikelKatzenspielzeug selbst geknotet: Sisalball
Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. Kontakt über G+
1 KOMMENTAR
  1. Die Idee find ich total super, das hab ich auch schon ganz oft gemacht. Funktioniert aber auch leider nur bei Tierchen, die etwas wiegen und ruhige Pfoten haben. 🙂

    Übrigens toller Blog! Bin jetzt sofort Leser geworden, hihi.
    Liebe Grüße von mir und meinen 5 Meerinasen 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT