TEILEN

Mogli und Shiva verbringen viel Zeit auf ihrem Kratzbaum. Beide haben ihren Lieblingsplatz gefunden und ordentlich die Krallen an den Stämmen gewetzt. Das sieht man dem Baum leider mittlerweile auch an. Die Sisalumwicklung hat ihre besten Zeiten lange hinter sich. Die einst kuscheligen Polster sind so häufig abgebürstet worden, dass sie an einigen Stellen recht dünn geworden sind. Kurzum: es ist Zeit für einen neuen Kratzbaum. Wir haben uns für das Modell Natural Paradise XL Premium Edition von zooplus entschieden und diesen auf Katzentauglichkeit getestet.

Unsere Kriterien bei der Kratzbaumauswahl

Unser alter Kratzbaum war ein Modell aus der Natural Home-Serie von zooplus. Da wir sehr zufrieden damit waren, stand für uns fest, dass wir auch den Nachfolgekratzbaum dort aussuchen würden. Im Laufe der Zeit haben wir bereits einige Kratzbäume gehabt und genaue Vorstellungen davon, was wir von einem Kratzbaum erwarten.

  • Größe: Der Kratzbaum sollte groß genug für unsere beiden Katzen sein. Er sollte genügend attraktive Liegeflächen haben, sodass beide gemeinsam (getrennt voneinander) auf dem Baum liegen können. Denn unsere Katzen akzeptieren sich zwar gegenseitig, aber sie kuscheln nicht miteinander. Außerdem war uns wichtig, dass es ausreichend Kratzmöglichkeiten gibt.
  • Stabilität: Der wichtigste Punkt bei der Kratzbaumauswahl ist für uns die Standfestigkeit. Der Kratzbaum muss stabil stehen und darf nicht wackeln oder gar umkippen, wenn die Katze hochspringt oder kratzt.
  • Liegeplätze: Die Liegeplätze des Kratzbaums sollten groß genug sein, damit sich unsere Katzen bequem hinlegen können. Uns war außerdem wichtig, dass es eine Höhle als Rückzugsort gibt. Und an der höchsten Stelle des Baums sollte es eine Aussichtsplattform geben, von der aus die Katzen gut die Umgebung im Blick behalten können.
  • Reinigung: Uns war außerdem wichtig, dass der Kratzbaum gut zu reinigen ist. Denn Katzen verlieren bekanntlich Fell. Manchmal auch hochgewürgt in Form von Haarballen …
  • Freistehend: Wir wollten gerne einen freistehenden Kratzbaum und keinen Deckenspanner.
  • Optik: Natürlich spielt auch die Optik eine Rolle. Uns war wichtig, dass der Kratzbaum sich möglichst gut in das Wohnbild einfügt und nicht „pfotenplüschigssamtgrau“ heraussticht.
  • Qualität: Bei der Auswahl unserer ersten Kratzbäume haben wir hauptsächlich auf den Preis geachtet. Das tun wir heute nicht mehr, denn unser letzter Kratzbaum war deutlich teurer als seine Vorgänger. Er hat aber auch dreimal so lange gehalten.

Dieses Modell ist es geworden

kratzbaum-natural-paradise-test

Entschieden haben wir uns für das Modell Natural Paradise XL Premium Edition von zooplus. Dieser Kratzbaum verspricht durch schwere Echtholzplatten einen stabilen Stand. Das Holz stammt aus nachhaltiger Waldwirtschaft. Auch die Sisalstämme sorgen mit einem Durchmesser von 15 Zentimetern für Standfestigkeit des Kratzbaums. Der Kratzbaum bietet mit zwei Kuschelbettchen, einer Höhle, einer Plattform und einer Hängematte unterschiedliche Liegeflächen. Das Besondere: die textilen Kuschelauflagen sind mit Klettbändern auf den Holzplatten fixiert und können abgenommen werden. So können sie einfach bei bis zu 30 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Für den Spaßfaktor sind drei Bälle mit Glöckchen an einem Band befestigt, mit denen die Kratzbaumbewohner spielen können.

Übrigens: Den Kratzbaum „Natural Paradise XL Premium Edition“  findet ihr bei zooplus.de.*

Und wie ist der neue Kratzbaum so?

Der Kratzbaum erfüllt alle unsere Anforderungen. Dabei sieht er auch noch gut aus und passt wunderbar in unser Wohnzimmer. Dass man die Auflagen abnehmen und waschen kann, habe ich noch bei keinem anderen Kratzbaum gesehen. Von unserer Seite gibt es also nichts zu bemängeln. Am Ende ist es aber ja so, dass unser Urteil nur begrenzt zählt. Denn das Wichtigste bei einem Kratzbaum ist die Akzeptanz bei den Katzen. Was nützt der schönste Baum, wenn er verwaist herumsteht. Als wir den alten (heißgeliebten) Kratzbaum abgebaut haben, war unser Kater Mogli alles andere als begeistert. Gutes Zureden und der Hinweis auf den großen Karton mit dem neuen Kratzbaum, der im Flur wartete, nützten nichts. Shiva nahm es gelassen und zeigte wenig Interesse an unserem Tun. Unser neuer Kratzbaum ließ sich gut aufbauen und stand schnell stabil an Ort und Stelle. Mogli, der uns argwöhnisch beobachtete, war schnell da und unterzog den Kratzbaum einer ausgiebigen Kontrolle. Danach legte er sich allerdings auf das Sofa. So richtig zufrieden, dass sein alter Lieblingsplatz nicht mehr da war, war er zunächst nicht. Bei Shiva war es hingegen „Kratzbaum-Liebe“ auf den ersten Blick. Mogli hat einen Moment länger gebraucht, nutzt den neuen Kratzbaum mittlerweile aber viel und gerne. Einzig die Hängematte konnte bisher bei unseren beiden Katzen nicht punkten.

Übrigens: Den Kratzbaum „Natural Paradise XL Premium Edition“  findet ihr bei zooplus.de.*

Hinweis: Der vorgestellte Kratzbaum wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir haben das Produkt angefragt und keine weitere Bezahlung erhalten. Die Produktbewertung entspricht unserer Meinung und wurde nicht von Unternehmensseite beeinflusst.

*Affiliate Link: Weitere Informationen findest du hier.

IA0KPCEtLSAvMTY1ODk0MTM3L0Z1bGxCYW5uZXIgLS0+DQo8ZGl2IGlkPSdkaXYtZ3B0LWFkLTE0MzM1MDQyMjc2MjAtMicgc3R5bGU9J2hlaWdodDo2MHB4OyB3aWR0aDo0NjhweDsnPg0KPHNjcmlwdCB0eXBlPSd0ZXh0L2phdmFzY3JpcHQnPg0KZ29vZ2xldGFnLmNtZC5wdXNoKGZ1bmN0aW9uKCkgeyBnb29nbGV0YWcuZGlzcGxheSgnZGl2LWdwdC1hZC0xNDMzNTA0MjI3NjIwLTInKTsgfSk7DQo8L3NjcmlwdD4NCjwvZGl2Pg0K
TEILEN
Vorheriger ArtikelNatron – das natürliche Katzenklo-Deo
Nächster ArtikelFlächensuche mit Hund
Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. Kontakt über G+
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT