TEILEN

Zwergwidder gehören zu den sogenannten Widderkaninchen. Charakteristisch für die Kaninchenrasse sind die Hängeohren, die sich seitlich am Kopf befinden. Den „Widder“ im Namen verdanken Zwergwidder und auch alle anderen Widderkaninchen ihrer Kopfform. Im Profil erinnert diese an die eines männlichen Schafes (Widder).

Auf einen Blick: Zwergwidder

Gewicht: 1,2 bis 2 Kilogramm
Körperbau: kurz und gedrungen
Fell: kurz mit dichter Unterwolle
Kopfform: kurz und kräftig
Ohrenlänge: 22 bis 28 Zentimeter
Lebenserwartung: 8 bis 12 Jahre

Zwerg mit Hängeohren

Der Zwergwidder ist aus der Verpaarung von Deutschen Widderkaninchen mit Farbenzwergen entstanden. So hat der Zwergwidder die Hängeohren des Deutschen Widders bekommen, der bei einem Gewicht von etwa 5,5 Kilogramm Hängeohren besitzt, die zwischen 38 und 45 Zentimeter lang sind. Seine Größe hat er hingegen vom Farbenzwerg, der etwa 1,1 bis 1,35 Kilogramm auf die Waage bringt. 1952 begann die Zucht der kleineren Widderkaninchen. 1973 wurde der Zwergwidder als Rasse anerkannt.

Gut zu wissen: Zwergwidder ohne genetischen Zwergfaktor
Zwergwidder sind keine echten Zwergkaninchen. Denn diese weisen den genetischen Dw-Zwergfaktor auf (Dw von Dwarf, englisch für Zwerg). Da Zwergwidder kleingezüchtete Widderkaninchen sind, besitzen sie den Zwergfaktor nicht.

Aussehen: Zwergwidder mit Ramsnase

Die Hängeohren sind charakteristisch für Zwergwidder. Sie hängen in Hufeisenform seitlich am Kopf und besitzen an den Ohransätzen eine ausgeprägte Wulst, die sogenannte Krone. Die Länge der Ohren beträgt etwa 22 bis 28 Zentimeter. Die Ohren der Zwergwidder zeigen mit der Unterseite nach unten, so dass man nur das Fell und nicht das Ohreninnere sieht. Der Kopf erinnert im Profil an die Kopfform eines Widders. Er ist kurz und kräftig mit einer breiten Stirn und einer sogenannten Ramsnase. Von einer Ramsnase spricht man, wenn die Nase aufgewölbt und die Stirn gerade ist.

Gut zu wissen: Vom Stehohr zum Hängeohr
Wenn Zwergwidder zur Welt kommen, stehen die „Schlappohren“ noch. Erst ab der 4. bis 6. Lebenswoche kippen sie um und hängen. In der Übergangsphase kann es sein, dass ein Ohr noch steht und das andere schon hängt.

Quellen:
Monika Wegler: Mein Zwergkaninchen. GRÄFE UND UNZER VERLAG. 2006
Ein Herz für Tiere: Kinder lieben Häschen und Kaninchen – Ein universeller Ratgeber. Gong Verlag. 2009
http://ktzv-mudau.de/rassebeschreibungen/ZDRK%20Zwergwidder.pdf, Abruf 17.02.16

Bildquelle: ©iStockphoto/elisae

TEILEN
Vorheriger ArtikelDie Orientalisch Kurzhaar
Nächster ArtikelHaustier Hamster – für Kinder geeignet?
Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. Kontakt über G+
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT