TEILEN

Eine kleine Episode aus dem Alltag eines Katzenhalters, die einigen Lesern nicht unbekannt sein dürfte: Wir erwarten Besuch, vorher wird noch schnell der Staubsauger bemüht, um die Wohnung möglichst frei von Katzenhaaren zu präsentieren. Dann kündigt es sich an, man ist bereits auf die typischen Würg-Geräusche der Katze konditioniert: Unsere Katze Shiva erbricht Haarballen. Klar, dass der Besuch in dem Moment klingelt, oder? ;-)

Wirklich böse können wir Shiva natürlich nicht sein. Denn als Katze ist sie überaus reinlich und verwendet am Tag einiges an Zeit, um ihr Fell zu pflegen. Ihre raue Zunge nimmt bei der Fellpflege zahlreiche abgestorbene Haare auf, die dann im Magen landen. Im Magen wird aus den Einzelhaaren ein unverdaulicher Haarballen. Wenn dieser zu groß ist, versucht die Katze ihn durch Würgen nach oben zu befördern.

Mit Malzpaste lässt sich diesem Vorgang allerdings recht gut vorbeugen. Diese verhindert die Haarballenbildung und macht es sowohl Katze als auch Besitzer einfacher. In diesem Sinne: Ein Hoch auf die Malzpaste. :-)

Malzpaste für Katzen: Was ist das?

Die Haarballenbildung ist zwar natürlich, kann aber gefährlich werden. Denn im schlimmsten Fall kann es durch die Haarballen zu einem Darmverschluss kommen. Dies passiert dann, wenn die Ballen nicht erbrochen werden können. Daher kennt wohl jeder Katzenhalter Katzengras, welches das Erbrechen der Haarballen herbeiführen soll. Eine gute Alternative hierzu ist Malzpaste.

Malzpaste fördert nicht das Erbrechen der Haarballen, sondern sie reduziert die Haarballenbildung. Die aufgenommenen Haare werden auf natürlichem Weg über den Darmtrakt ausgeschieden. Das haarige Problem landet somit einfach im Katzenklo.

Vorteile der Malzpaste

Wir füttern regelmäßig Malzpaste und verzichten weitgehend auf Katzengras. Die Gründe hierfür sind einfach:

  • Malzpaste sorgt für deutlich weniger erbrochene Haarballen. Ganz vermeiden lässt sich das Erbrechen nach unserer Erfahrung nicht. Aber die Malzpaste hält das Thema in einem erträglichen Rahmen.
  • Malzpaste ist im Gegensatz zu Katzengras ungefährlich. Oft ist Katzengras sehr scharfkantig und kann zu Verletzungen führen. Auch kann Katzengras im Hals hängen bleiben und im schlimmsten Fall zur Erstickung führen. Mit der Malzpaste sind wir auf der sicheren Seite.
  • Unsere Katzen lieben Malzpaste. Malzpaste ist also nicht nur hilfreich, sondern auch noch ein willkommenes Leckerli.

Revvet_Shopping_Cart_klein Sie wollen Malzpaste für Katzen ausprobieren? Sie können die Tuben zum Beispiel bei zooplus.de bestellen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSchuppen bei Katzen
Nächster ArtikelKatzenmesse 2013 in München
Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. :-). Kontakt über G+
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT