TEILEN

Die Katzenseuche (Panleukopenie) ist eine virusbedingte Katzenkrankheit, die häufig tödlich verläuft. Kleine Kätzchen können innerhalb von Stunden an der Erkrankung sterben. Um einer Ansteckung vorzubeugen sollte man seine Katze unbedingt gegen die Krankheit impfen lassen!

Katzenseuche – Kurz erklärt

Der Erreger der Katzenseuche ist der Parvovirus. Dieser ist für Katzen hochgradig ansteckend, so dass eine Impfung tatsächlich der wirksamste Schutz gegen eine Infektion mit dem Virus ist. Am häufigsten betroffen sind Jungtiere, die noch nicht immun gegen die Krankheit sind. So tritt die Katzenseuche bei Hauskatzen meist im Alter von drei bis fünf Monaten auf.

Die Ansteckung erfolgt über den Kontakt mit infektiösem Material, zum Beispiel Nasensekret, Kot oder Urin. Eine Übertragung ist aber auch über den Menschen möglich, der mit Erreger in Kontakt gekommen ist. Der Parvovirus ist überaus lange überlebensfähig. Die Erreger dringen über die Nasen- oder Maulschleimhaut in den Körper ein. Die Inkubationszeit liegt bei zwei bis zehn Tagen.

Katzenseuche (Panleukopenie) – Symptome

Folgende Symptome deuten auf eine Infektion mit dem Katzenseuchenerreger hin:

– Apathie,
– Fieber,
– Nahrungsverweigerung,
– Erbrechen (zum Teil blutig),
– Durchfall (zum Teil blutig).

Der Durchfall tritt zum Teil erst nach zwei bis drei Tagen auf. Die Durchfälle und das Erbrechen sind so massiv, dass es schnell zu einer Austrocknung (Dehydrierung) des erkrankten Tieres kommt.

Katzenseuche (Panleukopenie) – Behandlung

Die Behandlung der Katzenseuche zielt zunächst auf die Stabilisierung des Tieres hin. Hierzu werden meist Infusionen verabreicht, um eine Austrocknung zu verhindern. Daher erfolgt die Behandlung eines an Katzenseuche erkrankten Tieres stationär. Um zusätzlichen bakteriellen Infektionen vorzubeugen, wird Antibiotika verabreicht. Das Virus selbst kann durch Serum-Antikörpern bekämpft werden. Durch diese intensive Behandlung lassen sich die meisten Tiere retten. Daher ist es wichtig, die Katze, die oben genannte Symptome zeigt, sofort zum Tierarzt zu bringen.

Erkrankte Katzen sind bis zu sechs Wochen nach Heilung ansteckend, da sie den Erreger über ihren Kot ausscheiden. Entsprechende Hygienemaßnahmen sind unablässig, um weitere Ansteckungen zu vermeiden.

Häufige Fragen zur Katzenseuche

Ist Katzenseuche auf den Menschen übertragbar?

Die Katzenseuche (Panleukopenie) ist nicht auf den Menschen übertragbar. Sie wird von Katze zu Katze beziehungsweise über in Kontakt gekommene Gegenstände oder Menschen übertragen. Es gibt übrigens eine verwandte Erkrankung bei Hunden.

Ist Katzenseuche heilbar?

Die Heilungschancen stehen bei einer intensiven Behandlung gut. Wichtig ist, dass die betroffene Katze so schnell wie möglich einem Tierarzt vorgestellt wird.

Gibt es eine Impfung gegen Katzenseuche?

Ja, es gibt eine Impfung gegen Katzenseuche und diese ist überaus empfehlenswert. Zur Grundimmunisierung bekommen Kätzchen im Alter von acht Wochen die erste Impfung, die nach einem Monat aufgefrischt werden sollte. In der Folge sind Impfintervalle von ein bis drei Jahren empfohlen..

Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Katzenseuche

IA0KPCEtLSAvMTY1ODk0MTM3L0Z1bGxCYW5uZXIgLS0+DQo8ZGl2IGlkPSdkaXYtZ3B0LWFkLTE0MzM1MDQyMjc2MjAtMicgc3R5bGU9J2hlaWdodDo2MHB4OyB3aWR0aDo0NjhweDsnPg0KPHNjcmlwdCB0eXBlPSd0ZXh0L2phdmFzY3JpcHQnPg0KZ29vZ2xldGFnLmNtZC5wdXNoKGZ1bmN0aW9uKCkgeyBnb29nbGV0YWcuZGlzcGxheSgnZGl2LWdwdC1hZC0xNDMzNTA0MjI3NjIwLTInKTsgfSk7DQo8L3NjcmlwdD4NCjwvZGl2Pg0K
TEILEN
Vorheriger ArtikelWas ist Flehmen?
Nächster ArtikelKatzenstreu
Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. Kontakt über G+
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT