TEILEN

Während der Hauptteil des revvet-Teams auf der ANIMAL in Stuttgart herum getigert ist, haben wir uns die 1. Katzenmesse in München angesehen. Präsentiert wurde das Event von Fressnapf München und dem 1. Bayerischen Edelkatzen-Club e.V. Am Wochenende vom 17. bis 18. November 2012, konnten Besucher, in der kleinen Olympiahalle in München, alles rund um die Katze bestaunen. Obwohl es am vergangenen Sonntag, den 18. November, fast schon an ein Wunder grenzte, das wir noch einen Parkplatz um das Olympia Gelände ergattern konnten, haben wir es uns nicht nehmen lassen die 1. Katzenmesse in München zu besichtigen. 😉

Der Olympiapark war einigermaßen überfüllt, als wir unseren Weg zur kleinen Olympiahalle gesucht haben. Unser Eishockey Team EHC Red Bull hatte Heimspiel, das Konzert von Peter Maffay´s „Tabaluga“ hatte seinen großen Auftritt, der Sprungturm im Olympiabad war geöffnet und die 1. Katzenmesse in München lockte viele Besucher auf das Gelände.

Rassekatzen

Angekommen in der kleinen Olympiahalle staunten wir nicht schlecht. Auf dem doch sehr großen Gelände von 3000 qm konnten sich die Besucher unter anderem die wunderschönen Rassekatzen ansehen. Katzenzüchter aus ganz Europa scheuten keine Kosten und Mühen um ihre Lieblinge auf der Messe zu präsentieren. Besonders schön waren die Katzen „zum anfassen“. Eher untypisch für Züchter und ihre kostspieligen Lieblinge, aber der ein oder andere hat es sich nicht nehmen lassen, seine Samtpfote in eine kleine Streichelrunde zu geben. Sowohl Samstag als auch Sonntag konnten die beliebten Kurzhaarrassen wie Britisch Kurzhaar, Chartreux, Burma und die seltenen Ägyptische Mau bewundert werden.Die prächtigen Publikumslieblinge Perser und Exotic Kurzhaar wetteiferten in den zahlreichen Nominierungen um die ersten Plätze. Besonders beeindruckend waren die Bengal, die mit ihrem Fellmuster an kleine Leoparden erinnern.

Die Halblanghaarkatzen präsentierten sich mit imposanten und riesigen Exemplaren der Maine Coon sowie der Norwegische Waldkatze. (manche der Kater waren so groß wie mein Hund Paul ;-))
Meine persönlichen Lieblinge waren die vier Heiligen Birma Kitten. Ebenfalls sehr beliebt waren die wunderschönen orientalischen Katzen, wie die Ragdoll, Siamesen, Balinesen, Orientalisch Langhaar und Russisch Blau.

Preisverleihung

Es gibt in etwa 40 anerkannte Katzenrassen, etwa 30 waren auf der 1. Katzenmesse in München vertreten und in unterschiedlichen Farbschlägen zu begutachten. 40 Katzenrassen kommt Ihnen wenig vor? Die Rassekatzen werden, zu ihrer Stammrasse auch noch in Ihrer Felllänge, Fellfarbe und der Kopfform weiter unterschieden. Die großen Stars dieser Messe waren die Maine Coon und Waldkatzen. Da war es durchaus beeindruckend, dass allein von der Maine Coon rund 40 Exemplare mit verschiedenen Farbschlägen Größen, Haarlängen etc. ausgestellt und nominiert wurden.

Laufend wurden auf der großen Showbühne die vielen Nominierungen vorgestellt und die besten Katzen ausgezeichnet. Vor den Augen der Zuschauer, beurteilte eine internationale Jury, die Qualität der Rassekatzenzucht. Gerade rechtzeitig zu unserem Besuch, wurden die Maine Coon Nachwuchskatzen (3-6 Monate) mit dem „Best in Show“ prämiert. Der Gewinner ist das süße rot-weiße Baby mit der Startnummer 64. Der kleine Lavakuns kommt aus Italien und kann sich über einen üppigen und leckeren Preis freuen. Sein Besitzer war sichtlich stolz auf seinen kleinen Racker.

Kitten abzugeben

So viele Baby Katzen, da will man doch am liebsten selber eine mitnehmen?! Diese besondere Chance hatten Katzenfreunde auf der 1. Katzenmesse in München. Nahezu jeder Aussteller hatte Kitten der seltenen und exklusiven Rassen zu vergeben. Bei den Züchtern konnten sich Interessierte ausführlich und sachkundig informieren und die auserwählte Rasse schon einmal bei Mami und Papi Katze probe streicheln. ☺ Einige Aussteller hatten ihren Wurf gleich mit dabei, sodass manche strahlenden Gesichter mit einer kleinen Samtpfote im Gepäck die Messehalle verlassen hatten.

Zubehör und Kurioses

Für den Neuzugang in der Familie konnten sich Katzenbesitzer und solche die es werden wollten, mit Katzenzubehör und Futter eindecken. Neben einem großen Stand von Fressnapf waren auch verschiedene Tierschutzvereine wie der Tierschutzverein München e.V. waren vertreten. Für alle Weihnachtsfreunde, die etwas gutes tun möchtet findet übrigens am Sonntag 9. Dezember 2012, in der Riemer Strasse 270, im Tierheim in München, ein schöner Weihnachtsbasar statt. Der Erlös des Festes geht zu 100 % an das Tierheim. Ein Besuch ist also fast schon Pflicht ;-). Alle Infos zu „Weihnachten im Tierheim“ finden Sie unter www.tierschutzverein-muenchen.de.

Auch mit Kuriosem und Außergewöhnlichen konnten sich die Besucher eindeckten. Katzenspagetti, Naturkratzbäume für hunderte von Euro oder ein neues Luftreinigungskonzept für Katzen-Pipi a´la Feng Shui konnten erworben werden. Wir haben den Luftreiniger übrigens auf einem Taschentuch, dass mit Pipi bestäubt wurde testen dürfen…Ja, ich habe das Taschentusch danach wieder in meine Handtasche gepackt….und nein…sie stinkt nun nicht nach Pipi, aber mal ehrlich so wunderbar riecht der „Erfrischter“ leider auch nicht. 😉 Aber wer Interesse hat den Cl´ Air Luftreiniger (www.clair-imesco.eu) zu testen, ich bin gespannt.

Das Highlight

Unser persönliches Highlight war eine Falt-Katzenleiter mit dem vielverheißenden Namen „Rapunzel“ (www.falt-katzenleiter.de). Diese Faltkatzenleiter lässt sich durch eine Seilwinde jederzeit herunterlassen oder einziehen. Die Leiter erfordert wenig Raum und beschädigt die Hausfassade nicht, denn eine Verankerung an der Wand ist nicht nötig. Sie wird einfach am Balkongeländer oder an der Fensterstange befestigt. Die Konstruktion ist durch die Wabenstruktur erstaunlich stabil. Die Löcher sind so versetzt, dass Ihr Liebling ohne Probleme hoch bzw. runter klettern und nicht hindurchfallen kann. Eine praktische und schicke Lösung, wie wir finden, die man ab 199,00 Euro (Länge 2 m) bekommen kann.

Unser Fazit von der 1. Katzenmesse in München


Für eine Katzenmesse fanden wir es leider etwas zu „Katzenaustellungs-Lastig“. Die verschiedenen Rassen in den Käfigen zu bestaunen, fanden wir einigermaßen verwirrend, aber spannend. Von einer Messe hätten wir uns etwas mehr Aktion außerhalb der Preisverleihungen erhofft. Der Eintrittspreis von 8 Euro hat sich aber in jedem Fall gelohnt und wir sind schon gespannt auf die nächste Messe.

IA0KPCEtLSAvMTY1ODk0MTM3L0Z1bGxCYW5uZXIgLS0+DQo8ZGl2IGlkPSdkaXYtZ3B0LWFkLTE0MzM1MDQyMjc2MjAtMicgc3R5bGU9J2hlaWdodDo2MHB4OyB3aWR0aDo0NjhweDsnPg0KPHNjcmlwdCB0eXBlPSd0ZXh0L2phdmFzY3JpcHQnPg0KZ29vZ2xldGFnLmNtZC5wdXNoKGZ1bmN0aW9uKCkgeyBnb29nbGV0YWcuZGlzcGxheSgnZGl2LWdwdC1hZC0xNDMzNTA0MjI3NjIwLTInKTsgfSk7DQo8L3NjcmlwdD4NCjwvZGl2Pg0K
TEILEN
Vorheriger ArtikelJingle Cats – Die CD mit den singenden Katzen
Nächster ArtikelSelbst gemacht: Hunde-Muffins mit Möhren und Äpfeln
Ich bin Betti! Aufgewachsen bin ich auf einem Bauernhof in einem bayerischen Dorf. So entdeckte ich sehr schnell meine Liebe zu Tieren. Heute wohne ich in München und habe die großen Tiere gegen meinen Hund Paul und meinen Kater Jason eingetauscht. Als Gastautorin bei revvet.de möchte ich meine Erlebnisse mit den beiden teilen.
1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT