TEILEN

Nester mit bunten Eiern gehören zu Ostern wie Lebkuchen zum Weihnachtsfest. Und was gehört ebenso dazu? Der Osterhase, der von Nest zu Nest hoppelt und die Eier verteilt. Aber wieso ist es ausgerechnet ein Hase, dem die Rolle zuteil wurde? Ein Huhn vielleicht oder ein rasierter Weihnachtsmann im Frühlingsoutfit – das wäre nachvollziehbar. Aber ein Osterhase?

Der Osterhase

Bereits als Kind wussten wir, wie der Hase läuft: Das Frühstücksei am Ostersonntag musste gesucht werden. Denn das bringt der Osterhase, der die Eier bunt bemalt und versteckt. Warum das so ist, haben wir nicht in Frage gestellt. Heute tun wir es.

In der Zeitrechnung vor Osterhase wurden auch schon Eier verteilt. Allerdings spielten hier auch andere Tierarten eine Rolle: In Thüringen wurden sie lange Zeit von einem Storch gebracht. In Oberbayern, Sachsen und Schleswig-Holstein hingegen versteckte sie ein Hahn. Und im westfälischen und hannoverschen Raum war es der Fuchs. Dann kam der Hase und lief allen den Rang ab. Seither hoppelt er als Osterhase durch die Kinderköpfe und tut seine buntbemalte Pflicht.

Der Medizinprofessor Georg Franck von Franckenau erwähnte den Osterhasen erstmals im Jahr 1682 schriftlich in seiner Abhandlung „De ovis pauschalibus – von Oster-Eyern“. Das Ei steht symbolisch für Fruchtbarkeit und Leben. Der Hase steht auch für Fruchtbarkeit und er gilt als Auferstehungssymbol. Es wird vermutet, dass hier der Zusammenhang zum Osterfest liegt. Eine abschließende Erklärung gibt es aber nicht.

Eine Tatsache bleibt: Jedes Jahr wieder hoppelt der Osterhase los, um die Nester zu befüllen und das ist auch gut so. Wenn Sie Ostern auch so gerne mögen wie wir, verraten Sie uns doch in einem Kommentar, warum. Wir freuen uns und wünschen schöne Feiertage!

TEILEN
Vorheriger ArtikelDie Heilige Birma
Nächster ArtikelThe Promise – ein Kurzfilm von Almo Nature
Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. Kontakt über G+
46 KOMMENTARE
  1. Seit Kindheit möchte es immer gern eier mit der Familie zu Färbern auch wen ich eier überhaupt nicht gern esse.

  2. das wir als familie meist schön im garten sitzen und frühstücken und die kids dann so aufgeregt sind und dann anfangen zu suchen und sich selbst bei einem kleinen osterei aufgeregt rumschreien sie haben was gefunden

  3. ich mag an Ostern besonders das Zusammenkommen, Dinge zu geniesen die nicht alltäglich sind und das Wenige zu spüren, so z.B. in neuem Leben, die Tage werden länger, neue Tiere werden geboren, neue Saisonale Produkte kommen auf den Markt, all dies ist wunderschön und stellt für mich ein schönes Zusammenkommen dar, welches man gerne mit netten Leuten teilt.

  4. Ich mag die bunten Eier obwohl ich sie nicht esse, Die Natur bringt Ginster in knallgelb hervor, Weiden blühen….

  5. Einfach dieses drum rum, mit den Kindern Ostereier bemalen, Moos für die Osternester sammeln, und zuletzt auch der Osterbrunch mit der ganzen Familie 🙂
    Lieben Gruß Carmen

  6. Ich liebe am Osterhasen natürlich seine süssen langen Ohren, die beim Schokohasi schnell weggeknabbert sind 😉
    Und die leckeren süssigkeiten an Ostern istg auch nicht zu verachten. Ausserdem weiss man das der Frühling angekommen ist 🙂

  7. die familie und freunde kommen zusammen und denken aneinander…die kleinen kinder sind aufgeregt und haben bei der osternestsuche ganz große augen und freuen sich über jedes gefundene ei…erinnert mich an meine eigene kindheit und gemeinsame familienurlaube…

  8. Das leckere Essen,den Spaziergang bei guten Wetter mit der Familie.
    Das zusammen Sein mit Familie und Freunden an den Tage.
    Natürlich auch das Eier verstecken für die Kinder.

  9. Die Ostergeschenke und die Süßigkeiten suchen. Jetzt kann mein Sohn das auch machen und das ist das aller beste. 🙂 (y)

  10. Ich mag am Osterfest, dass es die meiner Meinung nach schönste, der vier Jahreszeiten, den Frühling wieder einläutet. Das Ostereiersuchen mit den Kindern. Einfach die Zeit die man wieder gemeinsam mit der Familie an der frischen Luft verbringt

  11. Ich mag an Ostern das Beisammensein mit Freunden oder der Familie 😉

    (Als Kind mochte ich natürlich das Eier suchen, nun kommt bald das verstecken für unsere Kleinsten in der Sippe^^)

  12. Huhu,

    ich mag es die Ostereier zu verstecken und in die lachenden Kinderaugen zu schauen, wenn sie sie entdeckt haben und sich freuen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT