TEILEN

Wenn eine Katze sich genüsslich in der Sonne räkelt, fällt der Gedanke schwer, dass die Hitze ihr schaden könnte. Tatsächlich haben Katzen aber nur wenige Schweißdrüsen und können ihre Körpertemperatur kaum durch Schwitzen regulieren. Entsprechend schnell besteht die Gefahr, dass sie überhitzen und einen Hitzschlag bekommen. Im Folgenden lest ihr, wie Ihr einen Hitzschlag bei einer Katze erkennt und welche Erste Hilfe-Maßnahmen ihr ergreifen könnt.

Achtung, heiß!
Besonders gefährlich wird es für Katzen, wenn sie keine Möglichkeit haben, sich aus der Hitze zurückzuziehen: wenn sie zum Beispiel in einem heißen Raum oder im Auto eingesperrt sind oder, wenn sie der prallen Sonne ausgesetzt sind und es keinen Schattenplatz gibt.

Was ist ein Hitzschlag?

Ein Hitzschlag tritt auf, wenn der Körper überschüssige Wärme nicht mehr abgeben kann. Die Körpertemperatur erhöht sich und der Kreislauf gerät durcheinander. Dieser Zustand kann bis zur Bewusstlosigkeit führen und im schlimmsten Fall lebensbedrohlich werden.

Sonnenstich bei Katzen
Ein Sonnenstich bei Katzen entsteht durch eine intensive Sonneneinstrahlung auf den Kopf- und Nackenbereich. Ein Sonnenstich ist ein isolierter Hitzschlag des Kopfes.

Woran erkennt man einen Hitzschlag bei Katzen?

Folgende Symptome deuten auf einen Hitzschlag bei Katzen hin:

  • Maulatmung und Hecheln
  • Fieber
  • Speicheln
  • Erbrechen und Durchfall
  • Unruhe
  • Unkontrollierte Bewegungen
  • Weite Pupillen
  • Benommenheit
  • Intensive Rotfärbung der Schleimhäute – später Blaufärbung

Hitzschlag bei Katzen – was tun?

  • Bei Verdacht auf einen Hitzschlag gilt es, die Katze erst mal aus der Hitze an einen kühlen, schattigen Ort zu bringen.
  • Ist die Katze nicht ansprechbar, sollte sie umgehend einem Tierarzt vorgestellt werden.
  • Wenn die Katze bei Bewusstsein ist: Wasser zum Trinken anbieten und Beine mit kaltem Wasser abduschen.
  • Achtung: Feuchte Tücher und kühlende Umschläge können die Wärmeabfuhr behindern.
  • Verbessert sich der Zustand der Katze nicht nach kurzer Zeit, sollte sie einem Tierarzt vorgestellt werden.

Wichtiger Hinweis: Die Gesundheitsinformationen auf http://revvet.de sind ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Sie dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Die veröffentlichten Inhalte stellen weder eine Beratung dar, noch eine Kauf- oder Anwendungsempfehlung von Medikamenten oder anderen Gesundheitsprodukten. Bitte wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen Ihres Tieres immer an Ihren Tierarzt!

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hitzeschaden, Abruf 28.08.16
Dr. med. vet. Heidi Kübler: Quickfinder Katzenkrankheiten. Gräfe und Unzer Verlag. 2011
Dr. Medea Rachel Mahkorn: Erste Hilfe für meine Katze. Kosmos-Verlag. 2002

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT