TEILEN

Venus, Katze, halb schwarzes, halb oranges Gesicht. Ein Auge grün, ein Auge blau. Der Internetstar mit mehr als 360.000 Facebook Fans und knapp 230.000 Instagram-Followern ist ein seltenes Wunder der Natur. Die Kurzbiografie der Katze sagt: „0% Photoshop, 100% so geboren“. Wie kommt es zu der mehr als aussergewöhnlichen Musterung? Dr.Virginia Papaioannou, Professorin für Genetik und Entwicklung an der Columbia Universität erklärt es in einem Interview mit Newrepublic.

Ist Venus eine Chimäre?

Im Internet wird Venus häufig als eine Chimäre bezeichnet. Eine Chimäre ist ein mystisches Wesen, eine Zusammenführung aus mehreren anderen Lebewesen. In der Wissenschaft sieht das etwas anders aus, wie Frau Papaioannou erklärt: „This isn’t what I would call a chimera; it’s a striking example of a calico cat. It’s a fairly straightforward example of X-inactivation mosaicism, with the addition of a white spotting gene.“. Übersetzt: „Ich würde sie keine Chimäre nennen, sondern ein eindrucksvolles Exemplar einer Kaliko-Katze. Sie ein relativ einfaches Beispiel für ein nicht aktives X-Chromosom, das mit einem weißen Spot Gen gemischt wurde.“

Was ist eine Kaliko-Katze

Genetisch gesehen haben alle weiblichen Säugetiere zwei X-Chromosomen (männliche haben ein X- und ein Y-Chromosom). Kommt es zu weiblichem Nachwuchs, so wird je ein X-Chromosom von Mutter und eines vom Vater aktiviert. Trägt das eine X-Chromosom die Farbanweisung Orange und das andere nichtorange, so kann es zu einer Kaliko-Katze kommen.

Wird das Fell nach den Anweisungen in den Genen zusammengesetzt, so wird immer nur eines der beiden X-Chromosomen „gefragt“, wie die Fellfarbe der aktuellen Zelle sein soll. Beide X-Chromosomen in der weiblichen Zelle sind während der embryonalen Entwicklung, bis zum Zeitpunkt der Festlegung des Geschlechts notwendig. Nach der Ausbildung des Geschlechts wird dann jeweils eines der beiden X-Chromosomen in den Zellen inaktiviert. In einigen Zellen wird das von der Mutter geerbte X-Chromosom, in anderen Zellen das vom Vater geerbte X-Chromosom behalten. Jetzt bilden sich während des Wachstums (=Kopieren von Zellen) zwei separate Zelllinien aus. Eine Zelllinie enthält das aktivierte väterliche X-Chromosom, die Andere das aktivierte X-Chromosom der Mutter. Kommt es im Laufe des Wachstums zur Ausbildung der Fellfarbe, so sind die orangenen Fellflecken zum Beispiel auf das Orange-Gen des X-Chromosoms der Mutter und die schwarzen Fellflecken auf das Nicht-Orange-Gen des X-Chromosoms des Vaters zurückzuführen. Der bisher beschriebene Vorgang führt zu einer zweifarbigen Katze mit der Fellfarbe schwarz und orange (Schildpatt).

Unterschied zu einer Chimäre

Bei einer Chimäre ist es hingegen so, dass das entstehende Tier aus mindestens zwei Embryonen zusammengesetzt werden muss. Falls Embryonen früh genug zusammengebracht werden, so wachsen sie zu einem Organismus zusammen. Venus, die „Chimäre“ ist also keine Chimäre, sondern eine Kaliko-Katze.

Ist Venus trotzdem etwas besonderes?

Ja, denn die Katze hat auch zwei unterschiedliche Augenfarben. Das eine Auge ist blau, das andere grün. Dies kommt durch das sogenannte weiße Spot-Gen. Die blaue Augenfarbe wird durch einen Melaninmangel ausgelöst. Durch die unterschiedlichen X-Chromosmen werden die Augen unterschiedlich mit Melanin versorgt. Dies ist das eigentlich Bemerkenswerte bei Venus, da die meisten Katzen gleichfarbige Augen haben.

Video – Venus die „Chimäre“

Quellen:
New Republic
Wikipedia: Calico
https://www.facebook.com/VenusTheAmazingChimeraCat

IA0KPCEtLSAvMTY1ODk0MTM3L0Z1bGxCYW5uZXIgLS0+DQo8ZGl2IGlkPSdkaXYtZ3B0LWFkLTE0MzM1MDQyMjc2MjAtMicgc3R5bGU9J2hlaWdodDo2MHB4OyB3aWR0aDo0NjhweDsnPg0KPHNjcmlwdCB0eXBlPSd0ZXh0L2phdmFzY3JpcHQnPg0KZ29vZ2xldGFnLmNtZC5wdXNoKGZ1bmN0aW9uKCkgeyBnb29nbGV0YWcuZGlzcGxheSgnZGl2LWdwdC1hZC0xNDMzNTA0MjI3NjIwLTInKTsgfSk7DQo8L3NjcmlwdD4NCjwvZGl2Pg0K
TEILEN
Vorheriger ArtikelKatzenbücher von Andrea Schacht
Nächster ArtikelKitten spielen mit einem Kugelstoßpendel
Ich bin Sebastian und schreibe hier (zumindest teilweise) über Mogli, Frodo und Shiva, allerdings bin ich bei weitem nicht so kreativ wie Nicole ;-). Ich bin eher der technische Part von revvet.de, mache also hier komische Dinge mit HTML, css und php.
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT