TEILEN

Die Frage nach der Intelligenz unserer Haustiere ist nicht leicht zu beantworten. Ich habe im Artikel „Katzen wollen nicht, dass wir wissen, wie intelligent sie sind“ auf die Schwierigkeiten in diesem Bereich der Katzenforschung hingewiesen. Deswegen stand ich dem Buch „Ist deine Katze ein Genie?“ von Simon Holland etwas skeptisch gegenüber. Diese Skepsis hat sich allerdings als falsch erwiesen.

Wie funktioniert der „Intelligenztest für Katzen“?

Das Buch will mit einem Punktesystem eine Einschätzung der Intelligenz der eigenen Katze ermöglichen. Dazu müssen Aussagen in insgesamt fünf Kapiteln bewertet werden. Je nach Antwort wird eine unterschiedliche Punktzahl vergeben.

Manche Punkte müssen über einen Beobachtungszeitraum mehrfach beantwortet werden, um eine Aussage treffen zu können. Einige können auch Bonuspunkte bringen. Alles in allem ist das System aber relativ einfach zu verstehen.

Im letzten Kapitel des Buches der Auswertung werden die Katzen in drei Gruppen eingeteilt.

Über den Autor

Simon Holland ist seit Anfang 2000 Autor. Der Brite hat Englische und mittelalterliche Literatur sowie Geschichte studiert. Als Schriftsteller hat er sich auf informative Bücher für Kinder und Erwachsene spezialisiert.

Das Buch

Das Buch „Ist deine Katze ein Genie?“ untergliedert sich in folgende Kapitel:

  1. Einleitung
  2. Kapitel 1: Physische Tests
  3. Kapitel 2: Territoriale Tests
  4. Kapitel 3: Meteorologie und Katzen-Kosmologie
  5. Kapitel 4: Psychologische Tests
  6. Kapitel 5: Der sechste Sinn
  7. Auswertung
  8. Allgemeines Zeugnis samtpfotener Genialität

Beispielaussage:
„Wenn du vor deiner Katze eine Reihe von Schachteln, Kartons und anderen Behältnissen aufstellst…“

  • wirft sie einen Blick darauf und zieht sich auf die Couch zurück. (1 Punkt)
  • schlüpft sie in den am besten gepolsteren Karton. (3 Punkte)
  • probiert sie alle Behältnisse der Reihe nach aus, bis sie das mit dem optimalen Verhältnis von Größe und Katzenkomfort gefunden hat. (5 Punkte)

Mein Fazit zum Buch

Mir gefällt das Buch sehr gut. Es ist eine nette Lektüre für Katzenfans und bringt einen dazu, sich noch mehr mit seinem Tier zu beschäftigen. Man beobachtet es und macht sich auf Punktejagd.

Dadurch, dass manche Aussagen, über einen längeren Zeitraum betrachtet, unterschiedliche Punkte bringen, sieht man auch, dass die Katze lernt. Manche Verhaltensweisen habe ich bei unserem Kater Mogli auch zu gut wiederentdeckt. Das Kapitel, dass sich mit der Manipulation von Besitzern befasst, scheint er auswendig gelernt zu haben.

Ein Pluspunkt des Buches sind die netten Illustrationen die nicht nur im Kapitel „Körperhaltung“ für Erheiterung sorgen.

Alles in allem ist „Ist deine Katze ein Genie? – der ultimative Intelligenztest für Katzen“ ein schönes Geschenk für Katzenbesitzer (und solche die es werden wollen).
51hogla9sl

Ist deine Katze ein Genie
Simon Holland
riva Verlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH
ISBN 978-3-7423-0036-2
9,99€ bei Amazon (gedruckt)
8,99€ bei Amazon (als Kindle-Edition)

 

 

 

 

 

 

 

 

Anmerkung: Das Buch „Ist deine Katze ein Genie“ wurde uns freundlicherweise als Rezensionsexemplar vom riva Verlag zur Verfügung gestellt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelAnnabel Wolkenbraus und die verschenkten Tiere
Nächster ArtikelTürchen 3: Hunde- oder Katzenspielzeug von Treusinn
Ich bin Sebastian und schreibe hier (zumindest teilweise) über Mogli, Frodo und Shiva, allerdings bin ich bei weitem nicht so kreativ wie Nicole ;-). Ich bin eher der technische Part von revvet.de, mache also hier komische Dinge mit HTML, css und php.
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT