TEILEN

RHD ist die Abkürzung für Rabbit Haemorrhagic Disease und eine Viruserkrankung, die bei Kaninchen auftritt. Auslöser der Erkrankung ist der Calicivirus. RHD trat 1984 erstmalig in China auf und verbreitete sich seuchenartig weiter. Deswegen wird die Krankheit auch Chinaseuche genannt. Erfahren Sie im Folgenden mehr über RHD und wie Sie Ihr Kaninchen vor einer Ansteckung schützen können!

Symptome und Krankheitsverlauf

Die Inkubationszeit der Chinaseuche beträgt ein bis drei Tage. Wenn sich also ein Kaninchen mit RHD ansteckt, dauert es ungefähr den genannten Zeitraum, bis die Krankheit ausbricht. Eine Heilung ist nicht möglich – eine Infektion mit den Viren verläuft sehr schnell und endet tödlich.
Mögliche Symptome können sein:

  • Blutungen aus der Nase
  • Apathie
  • Atemnot
  • Fieber

Nicht selten verläuft die Krankheit aber so schnell, dass vorher keine Krankheitssymptome zu erkennen sind. Es kommt zum plötzlichen Tod durch Erstickungskrämpfe. Wie schnell die Krankheit verläuft, entscheiden die Widerstandskraft des infizierten Kaninchens und die Virulenz (Infektionskraft) des Erregers.

RHD: Übertragung

Die Übertragung von RHD kann indirekt und direkt erfolgen: Der Virus kann direkt von Kaninchen zu Kaninchen weitergegeben werden. Die Übertragung erfolgt über Speichel, Urin oder Kot. Eine indirekte Übertragung ist über verseuchte Gegenstände oder Stechinsekten möglich.

Gut zu wissen: RHD (Chinaseuche) ist nicht auf den Menschen oder andere Tiere übertragbar.

Impfung und Vorbeugung

Die Krankheit RHD ist nicht heilbar, sie endet tödlich. Deshalb hilft nur Vorbeugung! Es steht ein Impfstoff zur Verfügung, mit dem Kaninchen gegen RHD geimpft werden können. Nach einer Grundimmunisierung sollte jährlich eine Wiederholungsimpfung stattfinden. Weitere Informationen zu Kaninchen-Impfungen. Die Impfung wird auch für reine Wohnungskaninchen empfohlen.

Quellen:
Monika Wegler: Mein Zwergkaninchen. GRÄFE UND UNZER VERLAG. 2006
Jörg Zinke: Ganzheitliche Behandlung von Kaninchen und Meerschweinchen. Georg Thieme Verlag. 2004.

Bildquelle:
©iStockphoto/AshleighWellsPhotograph

TEILEN
Vorheriger ArtikelDas bittende Schnurren
Nächster ArtikelFulltime-Job Katzenmama
Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. Kontakt über G+
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT