TEILEN

Übergewicht bei Katzen kann zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Denn das überflüssige Fettgewebe muss vom Körper mitversorgt werden. Dadurch werden die Organe deutlich mehr belastet als bei einer Katze mit normalen Gewicht und es drohen chronische Erkrankungen, wie zum Beispiel Katzendiabetes oder Bluthochdruck. Mithilfe unseres BMI-Rechners für Katzen kannst du einfach überprüfen, ob deine Katze zu viel Speck auf den Hüften hat.

Ein BMI für Katzen?

Der Blick auf die Katze ist immer subjektiv. Deswegen hat das Waltham Center for Pet Nutrition einen Body Mass Index (BMI) für Katzen eingeführt, mit dem Katzenhalter ganz einfach berechnen können, ob ihr Stubentiger Übergewicht hat.

Idealgewicht oder Moppel-Katz?

Abseits von der Berechnung des BMIs hilft die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Kannst du die Rippen deiner Katze fühlen (nicht sehen!), wenn du darüberstreichst?
  2. Erkennst du eine Taille bei deiner Katze, wenn du von oben auf sie schaust?

Wenn du beide Fragen mit „nein“ beantwortet hast, ist deine Katze wahrscheinlich übergewichtig und sollte abnehmen. Um sicherzugehen und dich beraten zu lassen, solltest du sie einem Tierarzt vorstellen.

Quellen:

  • Dr. med. vet. Michael Streicher: Katzen gesund ernähren. Gräfe und Unzer Verlag GmbH. 2013
  • Bildquelle: ©iStockphoto/noemosu
TEILEN
Vorheriger ArtikelFELIX Crunchy & Soft – mitmachen und Futterpaket gewinnen!
Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. Kontakt über G+
KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT