Tote Katze fliegt – ein “Künstler” baut den “Orvillecopter”

Tote Katze fliegt – ein “Künstler” baut den “Orvillecopter”

Was ist bei diesem Menschen nur falsch gelaufen? Wie kann man (in diesem Fall der niederländische Künstler Bart Jansen) auf die Idee kommen aus seinem verstorbenen Haustier ein Kunstobjekt: “die fliegende tote Katze Orvillecopter zu machen? Es ist schon schlimm genug, wenn Tiere ausgestopft werden, aber dann auch noch mit Elektronik vollstopfen und es Kunst nennen. Falsch, das ist einfach nur falsch!

Erstes Video von der fliegenden Toten Katze – der Orvillecopter

 

Der “Künstler” beschreibt in seinem Youtube Video den Quadcopter als eine Homage an seinen Kater Orville. Das arme Tier wurde bei einem Autounfall getötet und liebte es Vögel zu jagen (klar welche Katze nicht). Dann aber zu sagen: “Jetzt kann er endlich mit den Vögeln fliegen” – das ist geschmacklos!

Zweites Youtube Video der finale Testflug des toten Katers Orville

Ich bin dagegen dieses abartige Machwerk Kunst zu nennen. Vielleicht reagiere ich gerade über, was ist IHRE Meinung zum “Orvillecopter”? Bitter hinterlassen Sie einen Kommentar!

Teilen Sie den Artikel

Sebastian

Ich bin Sebastian und schreibe hier (zumindest teilweise) über Mogli, Frodo und Shiva, allerdings bin ich bei weitem nicht so kreativ wie Nicole ;-). Ich bin eher der technische Part von revvet.de, mache also hier komische Dinge mit HTML, css und php. Kontakt über G+.

revvet auf Facebook
revvet auf G+
Anzeige
revvet auf Twitter
revvet auf instagr.am