Buch: Verhaltenstherapie der Katze von Wolf-Dieter Schmidt

Buch: Verhaltenstherapie der Katze von Wolf-Dieter Schmidt

Im Zusammenleben mit einer Katze wird man früher oder später auch mal auf Probleme stoßen. Das kennen auch wir und wir haben bereits darüber berichtet:

Shiva wollte lange Zeit nicht die Katzentoilette benutzen und hat stattdessen lieber Badewanne oder Spüle als stilles Katzen-Örtchen benutzt. Zum Artikel Unsauberkeit bei Katzen.

Mogli mochte anfangs sein Revier nicht mit einem anderen männlichen Wesen teilen und hat einige Zeit gebraucht, bis er Sebastian als permanenten „Gast“ in „seiner“ Wohnung akzeptiert hat und mit Aggressionen reagiert. Zum Artikel Das ist mein Revier!

Wer ein glückliches und harmonisches Zusammenleben mit seiner Katze haben möchte, wird solche Probleme lösen müssen. Wenn das Fehlverhalten keine organischen Ursachen hat, bin ich ziemlich sicher davon überzeugt, dass man mit Geduld und Geduld und noch mal Geduld das Problem in den Griff bekommen wird.

Einfach mal lesen: Verhaltenstherapie der Katze

Wer sich näher mit dem Thema Verhaltenstherapie und Katzen auseinander setzen möchte, sollte einen Blick in das Buch zum Thema von Wolf-Dieter Schmidt werfen. Hier plädiert er dafür, dass Tierärzte sich viel mehr mit dem Thema auseinander setzen sollten. Und beschreibt typische Verhaltensprobleme von Katzen. Das Buch richtet sich aber nicht nur an Veterinär-Mediziner, sondern auch an Katzenhalter. Mit vielen Fallbeispielen hinterlegt geht Dr. Schmidt in seinem Buch zum Beispiel auf die Probleme Unsauberkeit, Aggressionen und Ängste ein. Durchaus lesenswert und obwohl recht medizinisch doch gut verständlich geschrieben.

Ein bisschen schade finde ich persönlich, dass er Katzenpsychologen generell ablehnt und meint, dass nur Tierärzte Verhaltenstherapien anbieten sollten. Seine Begründung liegt darin, dass ein Katzenpsychologe keine organischen Schäden ausschließen kann. Das ist richtig, deshalb würde ich (als Katzenbesitzer) dies im Vorfeld mit einem Tierarzt abklären. Aber auf Verhaltensprobleme habe ich von Tierärzten bisher leider nur die Standardantwort Pheromone in Form von „Feliway“ bekommen. Leider hat das mein Problem nicht gelöst, dem Tierarzt aber Umsatz in der Kasse beschert, da es direkt bei ihm erhältlich war. Es mag andere Tierärzte geben, ich glaube aber nicht, dass das der Standard ist. Vielmehr sollte es eine Änderung hinsichtlich der Ausbildungsmöglichkeiten und Anerkennung von Tierpsychologen geben. Es ist schon schwierig, dass jeder sich einfach so den Titel „anziehen“ darf.

Buch Verhaltenstherapie der Katze bei amazon.de

Teilen Sie den Artikel

Nicole

Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. :-). Kontakt über G+

Themen:
revvet auf Facebook
revvet auf G+
Anzeige
revvet auf Twitter
revvet auf instagr.am