TEILEN

Aus gegebenem Anlass möchte ich mich heute dem Thema Augenentzündungen bei Kaninchen widmen. Denn unser Zwergkaninchen Frodo hat leider häufig Probleme mit seinen Augen. Wir bekommen das zwar immer wieder gut in den Griff, aber früher oder später schaut Frodo uns wieder aus tränenden Augen an. Mittlerweile haben wir gelernt, wie wir vorbeugen und im Zweifel auch handeln können, damit die Entzündung nicht allzu schlimm wird. Diese Erfahrungen möchten wir heute gerne mit Ihnen teilen, in der Hoffnung, dass sie vielleicht auch Ihrem Kaninchen mit Augenentzündung helfen.

Augenentzündungen bei Kaninchen: Die Symptome

Zunächst einmal ist es natürlich wichtig zu wissen, wann das Kaninchen eine Augenentzündung hat. Daher hier die typischen Symptome:

  • Das Kaninchen hat tränende Augen.
  • Durch den Ausfluss bilden sich rund um das Auge verklebte und nasse Stellen im Fell.
  • Wenn der Augenausfluss trocknet, bilden sich Verkrustungen rund um das Auge.
  • Die Augenränder des Kaninchens sind gerötet.
  • Das Auge kann anschwellen – Das ist daran zu erkennen, dass das Kaninchen die Augen zusammenkneift bzw. nicht mehr öffnet.

Augentropfen für Kaninchen

Auch bei Kaninchen werden Augenentzündungen in der Regel mit Augentropfen oder mit Augensalbe behandelt. Allerdings sollte man auf keinen Fall einfach auf eigene Faust mit Augentropfen experimentieren. Denn nicht jede Augentropfen für Menschen sind auch für Kaninchen geeignet.

Homöopathische Augentropfen für Kaninchen

Wir haben bei einem Tierarzt nachgefragt: Kann man einfach in eine Apotheke gehen und Augentropfen für das Zwergkaninchen kaufen? Die Antwort lautet: Kann man, man muss nur wissen, was man kaufen darf.

Bei leichten Augenreizungen können Euphrasia Augentropfen beim Kaninchen angewendet werden. Damit kann man eigentlich nichts falsch machen, denn Euphrasia Augentropfen sind homöopathisch. Wer zufällig ein Handbuch über Zwergkaninchen zu Hause hat, wird dort vielleicht auch einen entsprechenden Hinweis finden. In unserer Heimbibliothek findet sich der Ratgeber mein Zwergkaninchen von Monika Wegler, in dem ebenfalls Euphrasia Augentropfen für Zwergkaninchen empfohlen werden.

Es gibt auch homöopathische Augentropfen speziell für Heimtiere: Oculoheel Augentropfen. Diese sollen die Selbstheilung anregen, wirken lindernd und pflegend. Die Oculoheel Augentropfen bekamen wir bei der letzten Augenentzündung zusätzlich zu den antibiotischen Augentropfen.

Wenn die homöopathischen Augentropfen bei dem Kaninchen keine Wirkung zeigen, bleibt allerdings nur der Gang zum Arzt, der Ihnen wahrscheinlich antibiotische Augentropfen mitgeben wird. Diese sind zwar zum Teil eigentlich auch für den Menschen und man bekommt sie in der Apotheke – aber nur mit Rezept, da sie verschreibungspflichtig sind.

Augentropfen für Kaninchen vom Tierarzt

Wir haben Erfahrungen mit zwei unterschiedlichen Augentropfen für Kaninchen vom Tierarzt:

Floxal Augentropfen für Kaninchen

Floxal Augentropfen sind nach unserem Gefühl das Standard-Heilmittel bei Kaninchen mit Augenproblemen. Die Augentropfen sind eigentlich aus der Humanmedizin, wirken aber auch bei Kaninchen Wunder. Das sind die einzigen Tropfen, die bei Frodo helfen. Floxal Augentropfen sind ein Antibiotikum, das bei Entzündungen im Auge eingesetzt wird.

Tiacil Augentropfen für Kaninchen

Auch die Tiacil Augentropfen wirken mit Antibiotika gegen die Augenentzündung. Hierbei handelt es sich allerdings tatsächlich um ein Tierarzneimittel. Leider haben die Tiacil Augentropfen bei Frodo nicht so gut geholfen.

Augentropfen oder Augensalbe bei Kaninchen?

Eine gute Frage ist auch, ob Augentropfen oder Augensalbe bei Kaninchen besser helfen. Die meisten Tierärzte verordnen Augentropfen. Letztlich funktioniert natürlich beides. Ein Tierarzt empfahl uns allerdings, eine Augensalbe zu benutzen. Und die Erklärung klingt plausibel. Während ein Mensch einfach einige Zeit nach oben guckt, bis sich die Tropfen verteilt haben, funktioniert das beim Kaninchen natürlich nicht so leicht. So läuft meistens ein Teil der Tropfen aus dem Auge heraus und kann nicht mehr wirken. Die Augensalbe verteilt sich hingegen wie ein Schutzfilm über dem Auge und kann besser wirken. Daher tendieren wir mittlerweile eher zur Augensalbe für Kaninchen.

Kaninchen: Augentropfen geben

Frodo lässt sich die Augentropfen zum Glück gut gefallen. Aber wir sind auch mittlerweile ein eingespieltes Team und während wir die Tropfen anfangs zu zweit gaben, bekomme ich das jetzt auch alleine hin. Wobei man sagen muss, dass Frodo es sich am besten gefallen lässt, wenn die Augenentzündung akut ist. Sobald Besserung eintritt, wird er schon etwas widerspenstiger. 😉

Einem Kaninchen Augentropfen oder Augensalbe geben, ist eigentlich einfach:

  • Das Auge des Kaninchens schön weit aufhalten.
  • Die Tropfen oder Salbe vorsichtig in den Bindehautsack geben.
  • Das Auge vorsichtig zuhalten und leicht verreiben, damit die Tropfen im Auge bleiben.
  • … fertig!

Wenn Ihr Kaninchen Fluchtversuche unternimmt, ist es tatsächlich am einfachsten, wenn man die Tropfen zu Zweit gibt, so dass einer den kleinen Flüchtling halten kann.

Globuli bei Augenentzündungen

Für alle, die nicht wissen, was Globuli sind: Das sind diese kleinen (irgendwie seltsamen) Kügelchen aus der Homöopathie.  Und ja, wir haben tatsächlich auch Globuli ausprobiert. Globuli für Nager gibt es zum Beispiel von Vitakraft. Die Produktlinie nennt sich VitaMed und trägt Nummern für die unterschiedlichen Beschwerden. Unter der Nummer 21 findet man Globuli gegen Erkältungen und Augenentzündungen. Man kann versuchen, dass das Kaninchen die Globuli frisst oder die Kügelchen im Trinkwasser auflösen. Was soll ich sagen? Gefressen hat Frodo die Globuli natürlich nicht. Zudem hatte ich Probleme, die Kügelchen aufzulösen. Letztlich habe ich sie so in das Wasser getan, in der Hoffnung, dass sie sich von alleine auflösen oder Frodo sie einfach mit trinkt. Ich kann nicht genau sagen, wie viel er von den Inhaltsstoffen tatsächlich aufgenommen hat. Er hat zwar nicht alles getrunken, aber immerhin waren die Kügelchen nicht mehr da. Und ganz ehrlich: Irgendwie habe ich mir tatsächlich eingebildet, dass die Globuli unterstützend geholfen haben. Aber bekanntlich versetzt ja der Glaube Berge.

Tipps: Augenentzündungen bei Kaninchen

Und hier kommt das Wichtigste zuletzt … Unsere gesammelten Tipps, wie Sie Ihrem Kaninchen zusätzlich helfen können:

  • Einstreu: Normale Einstreu kann recht staubig sein. Hier kann es einen Versuch wert sein, auf Streu aus Holzpellets umzustellen, die weniger stauben.
  • Heu: Auch wenn Heu besonders trocken ist, kann dies die Augen reizen. In diesem Fall kann man die tägliche Heuration leicht mit Wasser besprühen.
  • Sonderfall Löwenkopf-Zwergkaninchen: So niedlich die Löwenmähne rund um das Gesicht ist, das feine Haar kann (gerade während des Fellwechsels) die Augen reizen. Daher bei empfindlichen Augen das Fell kürzen. Frodo hat bereits seit geraumer Zeit seinen eigenen Friseur und eine gestutzte Mähne. 😉
  • Fellverklebungen können mit lauwarmen Wasser und einem Waschlappen täglich gereinigt werden.
  • Unser ultimative Tipp: Der Flohkamm. Statt Wasser kann man Verklebungen und Verkrustungen rund um das Auge vorsichtig mit einem Flohkamm rauskämmen. Funktioniert wesentlich besser als die „Auswasch-Variante“ und ist auch für das Kaninchen deutlich entspannter. Den Tipp bekamen wir übrigens auch mal von einem der diversen Tierärzte, die wir mittlerweile schon mit Frodos Auge beschäftigt haben. 😉
  • Achtung: Ich lese leider immer wieder, dass man das Auge des Kaninchens mit Kamille säubern kann. An dieser Stelle daher sehr deutlich der Hinweis: Finger weg von Kamille! Kamille trocknet das Auge aus und die enthaltenen Inhaltsstoffe reizen zusätzlich. In einem Erste Hilfe-Kurs für Katzen und Hunde habe ich gelernt, dass die Verwendung von Kamille im schlimmsten Fall zur Erblindung führen kann. Ich nehme an, für Kaninchen gilt das Gleiche. Zur Reinigung der Augen kann Kochsalzlösung verwendet werden, aber bitte niemals Kamille.

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Erfahrungen weiter helfen. Wenn Sie noch weitere Tipps zum Thema Augenentzündungen bei Kaninchen haben, freuen wir uns über Kommentare! 🙂

Achtung: Dieser Text beruht auf unseren persönlichen Erfahrungen und kann natürlich keinen Besuch beim Tierarzt ersetzen. Eine Augenentzündung bei Kaninchen kann auch schwerwiegende Ursachen haben (zum Beispiel Zahnprobleme oder ein Tumor hinter dem Auge) – daher lieber einmal zu viel als einmal zu wenig zum Tierarzt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelHaustier - Kurzclips mit dem iPhone/Smartphone
Nächster ArtikelKampfhunde im Bundesland Bremen
Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. Kontakt über G+
4 KOMMENTARE
  1. Hallo Nicole,

    ein wirklich guter hilfreicher Artikel!
    Zum Thema Augenausspülen kann ich dir sagen, dass Kamillentee tatsächlich die schlechteste Möglichkeit ist. Er reizt sehr stark und bringt nur eine Verschlechterung anstatt einer Verbesserung. Wenn das Auge tatsächlich gespült werden muss, dann, wie du sagst, mit einer Kochsalzlösung (ca. 500 ml abgekochtes, lauwarmes Wasser mit einem kleinen Teelöffel Salz) oder mit abgekochtem (lauwarmen Wasser, ohne Salz). Alternativ kann man sich beim Tierazt oder in einer Apotheke Tränenersatzflüssigkeit zum Ausspülen holen 🙂

    Macht weiter so 🙂
    LG Jasmina

    • Hallo Ina, danke für den Tipp! Wird dann damit das Auge gespült? Bleiben keine Rückstände im Auge, die problematisch sind? Liebe Grüße, Nicole

  2. Das Geheimniss ist im – Rosenhydrolat … Hilft uns ( Augenentzündung beim Mensch ) und unseren liebsten Tierli 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT