Haustier 2.0

Haustier 2.0

Begonnen hat alles ganz harmlos: Tierbesitzer tauschten sich über ihre Lieblinge in Foren aus, holten sich Ratschläge und teilten Freud und Leid miteinander. Auch wenn ich nie in solch einem Tierforum aktiv war, so habe ich doch manches Mal als passiver Nutzer, Informationen gesucht und gefunden. Und mittlerweile tummeln sich längst nicht mehr nur Herrchen und Frauchen in sozialen Netzwerken, nein auch für das Haustier gibt es eigene Plattformen. Hier meldet sich das “Tier” an und kann sich mit anderen “Tieren” vernetzen. Ein Trend ist aktuell auch seinem Tier eine Facebook-Fanpage anzulegen und seine Anhänger immer auf dem aktuellen Stand zu halten, was das Haustier macht. Gefühlsmäßig sind Hunde übrigens Vorreiter in Sachen Facebook. Und ich meine, mich sogar zu erinnern, letztens irgendwo gelesen zu haben, dass die angegriffenen VZ-Netzwerke ebenfalls tierische Pläne haben.

Eine Homepage für’s Haustier: Warum denn eigentlich nicht?

Es ist also definitiv an der Zeit auch mal über eine eigene Homepage für das Haustier nachzudenken, oder? Hier finden Geschichten über die Tiere und natürlich auch Fotos Platz.
Das kann man mögen oder eben nicht. Über Sinn oder Unsinn lässt sich sicherlich auch streiten. Aber eines ist Fakt: Das Internet macht’s möglich. Und wenn jeder Golffahrer über sein Hobby schreiben darf und jede selbst ernannte Mode-Fashionista ihre Meinung zu den neuesten Trends kundtut, ja bitte: Warum sollen dann unsere Haustiere keine Website haben dürfen? :-)

Es gibt nicht wenige Tierbesitzer, die ihren Tieren eine eigene Homepage erstellt haben und dort entweder über das Zusammenleben mit ihren Vierbeinern berichten oder gar aus der Sicht des Tieres schreiben. Prädikat: In vielen Fällen unterhaltsam und lesenswert!

Unser Kater Mogli hat zum Beispiel schon eine: http://kater-mogli.de. Aus uns unerfindlichen Gründen schreibt der Gute in Englisch und heimlich hinter unserem Rücken. ;-)

Ein virtuelles zu Hause für Hund und Katze: Die Haustier-Homepage

Besonders hoch im Kurs stehen Haustier-Homepages bei Katzen- und Hundebesitzern. Was aber keinen Besitzer einer anderen Tierart davon abhalten sollte, sich und seinem Tier eine Homepage zu erstellen. Aber geht das denn so einfach? Klar, heutzutage benötigt man (zum Glück) keine Programmier- oder Design-Kenntnisse mehr, um seine eigene Homepage zu erstellen. Das einzige was man braucht, ist eine Idee für den Inhalt und einen guten Homepage Baukasten. Mit dem kann man sich einfach und schnell eine Homepage für sein Tier zusammenbauen. Und das beste: Mit dem richtigen Baukasten ist die Homepage für’s Tier auch noch kostenlos!

Zu empfehlen: Der Anbieter Jimdo.

Denn genau den haben wir spaßeshalber mal ausprobiert. Nachdem Shiva etwas beleidigt war, weil Mogli eine eigene Site für seine persönliche Web-Promotion hatte und sie nicht, habe ich ihr bei Jimdo eine Seite angelegt. ;-)

Hier das Ergebnis:

Jimdo Haustier Homepage

Die Seite war übrigens echt schnell erstellt. Jetzt müssen nur noch Inhalte auf die Seite und Shiva kann Mogli ordentlich Konkurrenz machen. ;-)

… und Ihre Haustiere?

Uns interessiert Ihre Meinung zu dem Thema und wir freuen uns über Kommentare. Wenn Sie tolle Webseiten kennen, die einen tierischen Protagonisten haben, können Sie diese natürlich auch gerne mit uns teilen. Wir freuen uns!

Weitere Artikel zum Thema auf revvet.de:

Übrigens: Wenn Sie Ihrem Haustier eine Domain registrieren möchten, können Sie das hier tun: www.united-domains.de

Teilen Sie den Artikel

Nicole

Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. :-). Kontakt über G+

revvet auf Facebook
revvet auf G+
Anzeige
revvet auf Twitter
revvet auf instagr.am