Warum haben Katzen eigentlich einziehbare Krallen?

Warum haben Katzen eigentlich einziehbare Krallen?

Vergleicht man die Krallen einer Katze mit denen anderer Tiere, wird man schnell einen entscheidenden Unterschied feststellen: Die Krallen einer Katze sind einziehbar. Drückt man leicht den Pfotenballen einer Katze, kommen sie zum Vorschein. Aber warum ist das eigentlich so?

Stellen sie sich vor, eine Katze hätte ähnliche Krallen wie ein Hund. Das berühmt-berüchtigte Anschleichen der Katze an ihre Beute wäre damit nahezu unmöglich. Ein Hund kann zwar sehr niedlich sein, aber leise anschleichen kann er sich definitiv nicht. Das weiß man spätestens, wenn man einen Hund schon einmal über Parkettboden hat laufen hören.

Es gibt aber neben dem typischen Samtpfoten-Gang noch einen weiteren Grund, warum Katzen einziehbare Krallen haben. Auch hier ist der Hund im Vergleich wieder sehr gut geeignet. Denn vergleicht man die Krallen beider Tierarten miteinander, wird man schnell feststellen, dass die Krallen einer Katze um einiges schärfer sind als die eines Hundes. Glauben Sie nicht? Dann haben Sie noch nie die Bekanntschaft von Katzenkrallen gemacht. Denn spätestens danach weiß man es. ;-)

Würden nun also die scharfen Krallen einer Katze, die auch noch regelmäßig mühevoll geschärft werden, ungeschützt beim Laufen sein, wären sie sehr schnell abgenutzt. Da hilft dann auch der beste Kratzbaum nicht mehr.

Zudem kann ich mir vorstellen, dass der Gang auf nicht-eingezogenen Katzenkrallen nicht wirklich bequem ist, sondern die Krallen eher beim Laufen stören.

Eigentlich ist der Grund für die einziehbaren Katzenkrallen also recht schnell und logisch erklärt. Und irgendwie sind es doch gerade die Samtpfoten unserer Katzen, die wir so lieben, oder? :-)

Bildergalerie: Katzenpfoten

Tipp zur Erziehung

Übrigens: Ich habe mal irgendwo gehört, dass man kleinen Kätzchen unerwünschtes Kratzen (zum Beispiel an Händen) damit abgewöhnen kann, dass man die Pfotenballen bei der Kratzattacke massiert, so dass sich die Krallen automatisch einziehen. Anscheinend verbinden Katzen dies und lernen somit, wo sie nicht kratzen dürfen. Bei Mogli hat das damals nicht wirklich geklappt. Wenn Sie andere Erfahrungen gemacht haben, freue ich mich über Kommentare.

Teilen Sie den Artikel

Nicole

Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. :-). Kontakt über G+

revvet auf Facebook
revvet auf G+
Anzeige
revvet auf Twitter
revvet auf instagr.am