TEILEN

Neulich war ich einkaufen. Frei nach dem Motto „Erst mal zu Penny“ verschlug es mich in besagten Einkaufsladen. Zufällig habe ich entdeckt, dass Penny sein Haustiersortiment aufgestockt hat: Neben den üblichen Nass- und Trockenfutterprodukten finden sich jetzt auch Waren wie zum Beispiel Leberwurst für Katzen und Hunde, Schweineohren für Hunde und Schleck-Snacks für Katzen.

Schleck-Snacks? Ja, Schleck-Snacks. Vorher nie gesehen oder gehört, war meine Neugier erweckt. Und weil Sebastian zufälligerweise nicht mit einkaufen war und mich wie so oft vom Spontankauf abhalten konnte, befanden sich die besagten Schleck-Snacks schnell in meinem Einkaufswagen. 😉

Schleck-Snacks – Was ist das?

Der Schleck-Snack von Penny ist ein flüssiges Leckerli. In der Verpackung sind zwei Geschmacksrichtungen enthalten:

  • mit Geflügel, Leber + Taurin
  • mit Lachs + Omega 3.

Das Werbeversprechen ist einfach: Lecker und kalorienarm (jawohl, laut Verpackung: „weniger als 15 kcal pro Portion“). Außerdem soll der hohe Feuchtigkeitsanteil der Schleck-Snacks gut für die Nierenfunktion der Katzen sein.

So weit, so gut. Aber was halten unsere zwei Katzen von den neuen Schleck-Snacks?

Die Schleck-Snacks im Test

Auf den Punkt gebracht: Unsere Katzen halten überhaupt nichts von dem flüssigen Leckerli. Moglis Blick sprach Bände, könnte er sprechen, wäre sicher zu hören gewesen: „Ist das jetzt echt Euer Ernst?“

Aber zurück zum Anfang: Getestet haben wir die Geschmacksrichtung „Lachs + Omega“. Erwartungsvoll kamen unsere Katzen in die Küche, um zu sehen, was es Tolles gibt. Shivas Reaktion glich einem gewissen Unverständnis, nachdem sie kurz an dem Schleck-Snack gerochen hatte. Dann war sie relativ schnell verschwunden.

Kater Mogli war doch etwas neugieriger, unterzog den Schleck-Snack einer ausgiebigen Geruchsprobe und schlich davon. Anscheinend ließ ihm der Inhalt des Futternapfes aber doch keine rechte Ruhe. Denn kurze Zeit später machte er sich wieder auf den Weg, um den komischen Brei noch mal zu untersuchen. Er tapste mit seiner Pfote vorsichtig in den Schleck-Snack und leckte diese dann ab. Danach stand sein finales Urteil fest: „Weg mit dem Zeug!“. Frei nach dem Motto: „Bitte abräumen“ begann er munter vor dem Futternapf zu scharen und zu kratzen.

Fazit zum Schleck-Snack von Penny

Schleck-Snacks kaufen wir nicht wieder – mögen unsere Katzen nicht.

Bildergalerie: Produkttest Schleck-Snacks für Katzen

8 KOMMENTARE
  1. Ich hatte mal einen von einer bekannten Marke, ebenfalls flüssig. Dieser wurde zunächst nicht angenommen, daraufhin verteilte ich das Produkt an andere Katze, doch sie waren auch nicht begeistert. Mir ist aufgefallen, das Katzen manchmal brauchen bis sie etwas annehmen, denn auf einmal mochte meine Katze es doch :-) Anderseits was ihnen wirklich schmeckt wird auch sofort verzehrt 😉

    Lieben Danke-für-den-Artikel-Gruß
    Erdbeere

  2. … der wichtigste Hinweis fehlt auf der deutschen Verpackung: Man kann (sollte) den Inhalt mit Wasser verdünnen, damit die Katzen zum Trinken angeregt werden. Unsere beiden Katzen lieben das und trinken so mit einer Portion Schleck-Snack mehr, als sie sonst in einer Woche trinken! Also: Wenn Ihre Katze auch viel zu wenig trinkt, ist das hier unbedingt ein Versuch wert! Gruß!

  3. Unsere Katzen sind ganz begeistert vom Schleck-Snack. Leider ist das Produkt immer ganz schnell aus dem Regal verschwunden! Also, es wird wohl noch von anderen Katzen geliebt….

  4. Ich habe eine Maine-Coon-Mischlings-Kater, der inzwischen fast 16 Jahre alt ist. Er ist (altersbedingt) schrecklich dünn, auch wenn wer mit normalem Appetit frisst, so dass ich begonnen habe, ihm zusätzlich Rindertalg (von Grau) zu geben. Da ich noch weitere (gutgenährte) Katzen habe, kann ich ihm dies nicht ins Futter geben. Separates Füttern bringt auch nichts. Jeder bisherige Versuch, ihm das zusätzliche Fett mit Leckereien gleich welcher Art zu geben, wurde nach zwei, drei Tagen bereits abgelehnt, obwohl er recht vernascht und futterneidisch ist, aber separat verabreichte Dinge sind wohl auf Dauer nicht interessant für ihn oder nicht ungesund genug. *lach*
    Kürzlich entdeckte ich zufällig besagten Schleck-Snack von Saphir bei Penny und versuchte es damit: Mit durchschlagendem Erfolg. Ramses liebt es und schleckt immer sofort sein Schüsselchen leer und ich freue mich, dass er auf diesem Wege nun endlich seine zusätzlichen Kalorien bekommt.
    (Ich nehme zwei Teelöffel Grau Rindertalg, vermenge dies mit ca. 1 TL kochendem Wasser, z.B. wenn ich gerade meinen Tee koche, lasse dies für einige Zeit quellen und rühre später den Schleck-Snack dazu.)
    Meine anderen drei Katzen lieben diesen Flüssig-Snack übrigens auch.

  5. Also ich habe eine 22 Jahre alte Katze die wirklich wählerisch ist und vor Kurzem war sie wirklich sehr krank. Sie hatte eine Schilddrüsenüberfunktion entwickelt, war bis auf die Knochen abgemagert und unsauber, teilweise nicht mehr Herr ihrer Sinne. So, Katze checken lassen und nun bekommt sie morgens und abends jeweils 1 Tablette. Ich hab’s mit allem versucht. Speck, Leberwurst, Schmalz…sie spuckte die Tablette aus oder verweigerte das Leckerli, das ich so liebevoll präpariert hatte. Also Pille rein mit Gewalt, da hat sie mich gebissen. Heute war ich fast wieder an meiner „ich flippe aus“ Grenze, da sah ich das Päckchen, dass sie immer so gerne geschleckt hat. Pille auf einen flachen Teller, Schleck Snack drüber und schwupps, weg war die Pille. So verschieden sind Katzen. Diese Tablette lässt sich nicht mörsern oder zerteilen; sie ist bitter; sie muß mit einem Mal verschwinden, ist aber lebensnotwendig. Habe das mal hier gepostet, weil man es einfach ausprobieren muß und weil vielleicht noch jemand da draußen am Rande des Nervenzusammenbruchs ist. :-)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT