Hundefernsehen: Der neue Trend?!

Hundefernsehen: Der neue Trend?!

Nachdem der Fernseher als elektronischer Babysitter längst in den Kinderzimmern Einzug gehalten hat und die lieben Kleinen sich mit Spongebob und Co die Zeit vertreiben, wurde nun auch der Hund als neue Zielgruppe entdeckt.

DogTV in den USA

In den USA getestet und für gut befunden: DogTV. Ein Fernsehsender nur für den Hund. Bilder von grünen Wiesen, anderen Hunden beim spielen oder schlafen und ähnliche Dinge sollen den Hund entspannen und stimulieren. Nach einem erfolgreichen Test in San Diego wird der Fernsehsender nun in allen Bundesstaaten der USA Land ausgerollt.

Die Besondere an den Filmen, die für Hunde gedreht wurden:

  • Die Filme sind auf Augenhöhe des Hundes aufgenommen. Es wird also etwa in kniehoher Perspektive gedreht, damit der Hund sich besser in die dargestellte Situation einfühlen kann.
  • Die Farben sind gedämmt, damit der Hund sie als angenehm empfindet.
  • Auch der Ton ist entsprechend leiser und für die empfindlichen Hundeohren angenehm.
  • Die Videos für Hunde sind mit spezieller Musik unterlegt.
  • Die Hunde scheinen ihre Artgenossen im Fernsehen zu erkennen und finden dies interessant.

Der Sender DogTV ist im PayTV erhältlich und kostet aktuell 4,99 $ im Monat.

Und so sieht ein Video dann zum Beispiel aus:

Hundefernsehen in Deutschland

Angefangen hat alles als Aprilscherz. Der ARD-Digitalkanal Einsfestival versuchte seine Zuschauer in den April zu schicken, in dem er ankündigte einen ganzen Tag lang Fernsehen für Hunde und die zugehörigen Halter zu zeigen. Der Zuspruch auf die Meldung war allerdings so groß, dass man sich entschied, am 1. Mai tatsächlich Hundefernsehen zu senden.

Wow Wow TV bei Einsfestival

„Unter dem Motto „Der tut nix, der will nur fernsehen“ dreht sich bei uns am 1. Mai wirklich alles um den Hund: Wir zeigen Filme über die Freundschaft zwischen Mensch und Hund, zeigen Helden auf vier Pfoten, vergleichen Bello mit Mieze und testen aus, wie ähnlich unsere Vierbeiner uns selbst mit der Zeit werden.“
… so auf der Website des Fernsehsenders zu lesen.

Hundefernsehen digital

Sowohl in den USA und Deutschland war das Hundefernsehen analog nicht machbar. Bei der analogen Übertragung des Signals war das Bild für Hunde nur als Flimmern wahrnehmbar und sie konnten TV-Sendungen nur hören. Mit dem neuen digitalen Fernsehen wird das anders, denn durch die bessere Auflösung ist das Programm auch für Herrn Wuff jetzt gut zu erkennen.

Und was sagen wir zum Hundefernsehen?

Nun ja, leider haben wir aktuell keine Zeit uns Gedanken darüber zu machen, weil wir damit beschäftigt sind, ein Katzenfernsehen zu entwickeln… bevor es jemand anders tut. Wir wollen nämlich auch mit unsinnigen Geschäftsideen Geld verdienen. ;-)

Im Ernst: Mir fehlt für das Produkt Hundefernsehen das Verständnis. Schlimm genug, dass viele Kinder nicht an die frische Luft kommen und vorm Fernseher geparkt werden. Muss man das mit Hunden auch tun? Ist nicht der Besuch auf einer Hundewiese viel erstrebenswerter für Hund (und auch Halter)? Hier trifft er auf Artgenossen, kann schnüffeln, toben und spielen und muss sich seine Kollegen nicht auf der Mattscheibe anschauen.

Kategorie: Überflüssig.

Zum Abschluss verweisen wir auf Loriot – Sollen Hunde fernsehen? ;-)

Weitere Informationen:

http://www.dailymail.co.uk
http://www.bz-berlin.de
http://dogtv.com/

Bildquelle: Flickr (Laertes)

Teilen Sie den Artikel

Nicole

Ich bin Nicole. Bei revvet.de schreibe ich über unsere Mitbewohner auf vier Pfoten: Die beiden Katzen Shiva & Mogli und Zwergkaninchen Frodo. Was auch immer mir im Zusammenleben mit unseren Tieren interessant erscheint, findet hier seinen Platz. :-). Kontakt über G+

revvet auf Facebook
revvet auf G+
Anzeige
revvet auf Twitter
revvet auf instagr.am