Hilfe, ein Hund im Bett!

Hilfe, ein Hund im Bett!

Als erstes habe ich eine Frage an alle Hundebesitzer: Darf Ihr Hund mit im Bett schlafen? Wir hatten natürlich keine Ahnung von Hundeerziehung und von heute auf morgen unseren Hund Nessi.

Meine damalige Meinung: Hund im Bett geht gar nicht!

Nessi bekam also, wie es sich gehört, ein tolles Körbchen mit schöner Decke. Das Körbchen wurde neben das Bett gestellt und sie hat sich auch toll hinein gerollt – alles gut. Aber Pustekuchen: Morgens aufgewacht und Hund im Bett. Ich fand das gar nicht gut.

Nächster Abend, neuer Versuch. Wir haben das Körbchen samt Hund in die Küche ausquartiert. Sie können sich schon denken, das ging auch nicht gut: Gejaule und Gekratze, man konnte es sich wirklich nicht sehr lang mit anhören. Also Körbchen zurück ans Bett, wie am Abend zuvor, nur diesmal bekam Nessi als Zugabe die von mir benutzten Socken mit dazu. Na ja, was soll ich sagen, wo Nessi morgens zu finden war!? Natürlich im Bett und wir wurden freudestrahlend und schwanzwedelnd von ihr begrüßt.

Nach ein paar Nächten dieser Art hatten wir heraus gefunden: Unser Hund war nicht dumm: Erst schön brav ins Körbchen, schlafend stellen, abwarten bis Herrchen und Frauchen schlafen und dann ab ins Bett zum Rudel. Die süße, kleine Lady hat uns echt ausgetrickst und es geschafft, dass wir ihr zubilligten, gleich mit uns ins Bett zu dürfen, um am Fußende zu schlafen.

Ich habe mit vielen Hundebesitzern gesprochen und auch mal im Internet nachgeschaut – die Antwort können Sie sich denken. Vielfach hinter vorgehaltener Hand: Ein Hund im Bett ist völlig normal! Also wurden die Betten häufiger neu bezogen, Hund wurde regelmäßig abgeduscht und auf Flohbefall untersucht und alle waren zufrieden! :-)

Fortsetzung folgt.

Hund im Bett – Wie sehen Sie das?

Darf Ihr Hund mit bei Ihnen im Bett schlafen? Über einen Kommentar zu dem Thema freue ich mich!

Teilen Sie den Artikel

Themen:
revvet auf Facebook
revvet auf G+
Anzeige
revvet auf Twitter
revvet auf instagr.am