Charakter eines Dackels

Charakter eines Dackels

Nichts über den Dackel. Ich kann Dackel nicht leiden: Sie brechen einem das Herz, dann heben sie an den Bruchstücken ein Bein auf. Man weiß bei einem Dackel nie, welche Sorte Tränen man gerade in den Augen hat: Solche des Lachens, der Liebe oder der Wut. In einer Dackelseele menschelt es wie in keiner anderen Hundeseele.“

(Aus: Horst Stern, Bemerkungen über den Hund, S. 118)

Beim Durchlesen meiner bisherigen Geschichten muss ich tatsächlich nachträglich auch über unsere Nessi lächeln. Außerdem habe ich ständig beim Schreiben das Gefühl, dass unsere Dackel-Lady neben mir sitzt und sagen will: Du hast mich gut erkannt.

Viele von Ihnen denken beim Lesen meiner Geschichten bestimmt auch: Mann oh Mann, der Hund hatte uns gut im Griff und gut erzogen …! :-)

Aus diesem Grund versuche ich nun den Charakter eines Dackels zu beschreiben und finde Aussagen und Eigenschaften wie folgt:

  • Der Dackel ist ein sehr anhänglicher, lebhafter, intelligenter, aber auch eigenwilliger Vierbeiner.
  • Der Dackel ist ein sehr selbstständiger und eigenwilliger Hund mit einem Dickkopf.
  • Dackel sind schwer erziehbar.
  • Der Dackel ist ein freundlicher, selbstbewusster und gutmütiger Hund.
  • Ein Dackel kann sich zu einem regelrechten Clown entwickeln. (Gassi gehen – Ein störrischer Esel ist nichts dagegen)
  • Es wird diesem Hund sogar Humor nachgesagt und dass er seine Menschen gerne um den Finger wickelt. (Hilfe, ein Hund im Bett!)

Nun bin ich völlig beruhigt, versuche weiter lächelnd Geschichten zu schreiben, denn unsere Nessi finde ich in vielen von diesen Aussagen wieder! Sie können weiter schmunzelnd lesen, denn Dackel sind genau so und nicht anders! :-)

Aber wie erzieht man denn einen Dackel?

In der Erziehung ist Geduld gefragt – Mit Strenge erreicht man leicht das Gegenteil und Dackel schalten auf stur (Hundenamen – Wie Nessi zu ihrem Namen kam…).
Als sachkundiger Hundeführer sollte man möglichst im Welpenalter mit liebevoller Konsequenz die Erziehung beginnen. Ich hätte Nessi gerne als Welpen erlebt, aber das haben wir leider verpasst (Ein Langhaardackel im Hühnerstall). Ob unsere Zeit mit unserem Hund dann anders verlaufen wäre? Ganz zaghaft wage ich dieses zu bezweifeln …

Jeder im Bekannten- und Freundeskreis sagte damals: Ihr und einen Hund – Geht gar nicht! Viel, viel später sagten alle: Euer Hund hat euch gut getan!
Im Nachhinein kann dies sicher auch unsere Tochter bestätigen, denn sie hat damals 100%-ig von unseren neuen Toleranzerfahrungen und Kompromisslösungen mit Dackeldame Nessi profitiert! :-)

Fortsetzung folgt.

Teilen Sie den Artikel

Themen:
revvet auf Facebook
revvet auf G+
Anzeige
revvet auf Twitter
revvet auf instagr.am